Ein buntes Fest soll es werden, die fünfte Schülerparty im Bürgerhaus Adler Post am Freitag, 16. März. Rund 30 jugendliche Helfer sorgen an diesem Abend von 17 bis 22 Uhr in Schichtarbeit dafür, dass die 250 erwarteten Mitschüler der Klassen sechs bis zehn der vier Stockacher Schulen feiern und tanzen können.

Es ist eine Veranstaltung, die Stockacher Schüler für Stockacher Schüler organisieren. Doro Boos von der Realschule des Schulverbunds Nellenburg ist für die Party-Deko zuständig. Bunte Girlanden, Luftballons und Tücher sollen Farbe ins Bürgerhaus bringen. Ein Motto aber gibt es wie in den vergangenen Jahren auch diesmal nicht. Und das aus guten Gründen, wie die Schülerin erklärt: "Es soll darum gehen, Spaß zu haben, und nicht, zwanghaft irgendwelche Vorgaben einzuhalten."

Neben vier verschiedenen Fruchtcocktails, "die natürlich alkohol- und laktosefrei sind", wie Schülerin Xenia Becker vom Nellenburg-Gymnasium erklärt, servieren die Organisatoren Hot-Dogs und Käsebrötchen. Aber auch der Musikgeschmack eines jeden Besuchers berücksichtigen die jungen Planer. Hierfür wurden an den Schulen fleißig Listen verteilt, in die jeder seine Lieblingslieder eintragen durfte. "Und diese Wünsche spielen die DJs bei der Party auch", freut sich Xenia Becker. "Natürlich mit Ausnahme der nicht jugendfreien Lieder", ergänzt Stadtjugendpfleger Frank Dei. Der freut sich, dass sich Schüler aller Stockacher Schulen mit in die Organisation der Veranstaltung einbringen. So sei aus einem anfänglichen Versuch mittlerweile ein erfolgreiches Projekt entstanden. Das findet auch Sebastian Maxim, der mit seinem Team von der Goldäckerschule Garderobe und Kasse übernimmt: "Man lernt dadurch die Schüler der anderen Schulen besser kennen."

Gleichzeitig erfahren die Schüler, was es bei der Planung alles zu beachten gelte, sagt Frank Dei. Denn auch der Sicherheitsaspekt spiele an diesem Abend eine Rolle. "Natürlich werden in diesem Jahr Sicherheitsleute anwesend sein", so Dei, "auch wenn wir sie bisher noch nie gebraucht haben."