Wie macht man den christlichen Glauben für Menschen relevant, die mit Religion eigentlich nichts am Hut haben? "Das ist keine leichte Aufgabe", lautete einer der Sätze in einem kürzlich stattgefundenen Pressegespräch im Pfarrhaus der katholischen Gemeinde. Und genau dieser Aufgabe stellt sich eine kleine Gruppe aus Stockach unter der Leitung von Pfarrer Michael Lienhard und Jürgen Brecht, Mitglied des katholischen Pfarrgemeinderats, die seit ungefähr einem Jahr an einer neuen Veranstaltungsreihe arbeitet, die am 30. Januar um 19 Uhr im Pallottiheim mit einer Auftaktveranstaltung interessierten Bürgern vorgestellt wird. Diese Veranstaltungen firmieren unter dem Namen Alpha-Kurse, die in Anlehnung an den anglikanischen Pfarrer und Rechtsanwalt Nicky Gumbel erstellt worden sind.

Der Engländer Gumbel, der an der Holy Trinity Church Brompton in London wirkt, hat das Konzept zu dieser Reihe verfasst, und inzwischen haben weltweit bereits 29 Millionen Menschen diese Kurse besucht. Der Alpha-Kurs, benannt nach dem griechischen Buchstaben Alpha, der soviel wie Anfang bedeutet, vermittelt grundlegende Inhalte christlichen Glaubens und christlichen Lebens. "Dabei soll die Gemeinschaft erlebbar gemacht werden", erklärt Brecht, der unterstützt von acht Mitstreitern gemeinsam mit Pfarrer Lienhard den Kurs leitet.

Vorwissen ist keines nötig

Eingeladen zu diesen insgesamt elf Veranstaltungen sind alle, die mehr über das Christentum erfahren möchten, ihren christlichen Glauben auffrischen oder neu entdecken möchten und nicht nur an Theorie interessiert sind, sondern ganz praktische Erfahrungen suchen. "Vorwissen ist keines nötig. Es dürfen alle Fragen gestellt werden. Der Alpha-Kurs ist auch ein Angebot für Menschen, die Gemeinschaft suchen oder sich in schwierigen Lebenslagen befinden und Ermutigung brauchen", Zitat aus dem Infoblatt zu dem Projekt.

"Die Abende sollen nicht nur informativ, sondern auch gemütlich und kommunikativ sein", beschreibt Pfarrer Lienhard die Intention zu dieser Veranstaltungsreihe. "Tatsächlich beginnt jede der Veranstaltungen mit einem gemeinsamen Essen an schön dekorierten Tischen im großen Saal des Pallottiheims", erklärt Diana Senn vom Orga-Team. Zusammen mit Nicole Zwochner, die für die Finanzen zuständig ist, wird sie für das leibliche Wohl der Teilnehmer sorgen. Gekocht wird in der Küche des Pallottiheims, sodass Frische garantiert ist. "Die Veranstaltungen sind kostenlos", erklärt Nicole Zwochner, und weist darauf hin, dass ein Spendenkörbchen aufgestellt werden wird, um die entstandenen Kosten zu decken.

Austausch in Kleingruppen

Der typische Ablauf eines Alpha-Abends beginnt mit einem gemeinsamen Essen, dann folgen ein, zwei gemeinsame Lieder, dann ein Impuls-Videofilm oder -Referat, danach Austausch in Kleingruppen unter der Leitung eines Mitglieds des Orga-Teams. "Die Kursabende sollen beziehungsstiftend und gemeinschaftsfördernd wirken", so der Wunsch von Brecht. Pfarrer Lienhard betonte in seinem Schlusswort, dass "jeder willkommen ist, ob getauft oder nicht."