Mehrere Premieren gab es beim Abiball des Stockacher Berufsschulzentrums (BSZ) in der Weiherbachhalle. Zum ersten Mal haben Schüler des Wirtschaftsgymnasiums mit internationalem Profil (WGI) das Abitur abgelegt. Der Zweig kam im Schuljahr 2015/2016 an der Schule neu hinzu. Und auch für Schulleiterin Claudia Heitzer war es die erste Abiturfeier am BSZ. Sie leitet die Schule erst seit einem knappen Jahr.

Das könnte Sie auch interessieren

Anders als bei ihren Vorgängern im vergangenen Jahr haben die Schüler dieses Mal die Presse wieder eingeladen. Kaja Mazur, Abiturientin und Mitglied des diesjährigen Organisationsteams: "Für uns war von vorneherein klar, dass die Presse eingeladen wird, um dadurch die Öffentlichkeit an unserem Erfolg des bestandenen Abiturs teilhaben zu lassen." Über diesen Erfolg freuten sich dann 18 Abiturientinnen und 24 Abiturienten und mit ihnen die prall gefüllte Weiherbachhalle in Zoznegg. "Wir haben auch in diesem Jahr wieder in Zoznegg gefeiert, da für uns das Bürgerhaus Adler-Post zu klein und die Jahnhalle zu groß waren", erklärt Andreas Maier, Abteilungsleiter des Wirtschaftsgymnasiums am BSZ Stockach.

Die Schüler der Klasse WGI (Wirtschaftsgymnasium mit internationalem Profil) am Berufsschulzentrum Stockach mit ihrer Klassenlehrerin Tanja Heinzelmann (links).
Die Schüler der Klasse WGI (Wirtschaftsgymnasium mit internationalem Profil) am Berufsschulzentrum Stockach mit ihrer Klassenlehrerin Tanja Heinzelmann (links). | Bild: Reinhold Buhl

Gratulation vom Klassenlehrer

Maier appellierte auch in seiner Funktion als Klassenlehrer des WGW (Wirtschaftsgymnasium Profil Wirtschaft) in seiner Ansprache an die Jugendlichen, nun nichts zu überstürzen, sondern sich Zeit zu nehmen, für "Dinge, die euch wichtig sind, auch wenn es eine Auszeit sein wird". Diesen Appell scheinen schon viele Schüler des Abi-Jahrgangs verinnerlicht zu haben. Als sie bei der Zeugnisausgabe nach ihren Zukunftsplänen gefragt werden, deutet ein Teil der jungen Leute Unsicherheit und die Bereitschaft, abzuwarten, an. Klassenlehrer Maier gratulierte seinen Abiturienten und erinnerte sie daran, dass "sie den höchsten Abschluss des deutschen Schulsystems" erreicht hätten.

Klassenlehrer Andreas Maier (rechts) überreicht seinem Klassenbesten, Elias Elmlinger, drei Buchpreise für die Fächer Chemie, Wirtschaftsgeografie und Religion, denn er hat sein Abitur am Wirtschaftsgymnasium mit der Traumnote 1,1 bestandenBild: Reinhold Buhl
Klassenlehrer Andreas Maier (rechts) überreicht seinem Klassenbesten, Elias Elmlinger, drei Buchpreise für die Fächer Chemie, Wirtschaftsgeografie und Religion, denn er hat sein Abitur am Wirtschaftsgymnasium mit der Traumnote 1,1 bestanden.

Schulleiterin mahnt zur Wachsamkeit

Die Hauptrednerin des Abends war Schulleiterin Claudia Heitzer, für die diese Abiturfeier eine Premiere war, denn sie leitet das BSZ erst seit einem knappen Jahr. Sie ermahnte die Absolventen, wachsam zu bleiben, denn es sei zwar ein Ziel erreicht, aber das Leben warte noch mit vielen weiteren, die es zu erreichen gelte. Sie dankte auch den Helfern im Bildungssystem, wie Eltern, Lehrern und Mitschülern, ohne deren Einsatz der Erfolg nicht möglich gewesen wäre.

Noah Hirt (links)und Nico Hirt führten durch das Programm bei der Abiturfeier des Wirtschaftsgymnasiums Stockach. Ob all ihre Sprüche den berühmten ´Nagel auf den Kopf´ trafen, darf angezweifelt werdenBild: Reinhold Buhl
Noah Hirt (links)und Nico Hirt führten durch das Programm bei der Abiturfeier des Wirtschaftsgymnasiums Stockach. Ob all ihre Sprüche den berühmten ´Nagel auf den Kopf´ trafen, darf angezweifelt werden.

Mühlingens Bürgermeister Manfred Jüppner fordert zum Ehrenamt auf

Auch Bürgermeister Manfred Jüppner, der seit 35 Jahren im Amt ist und 1967 selbst als Schüler das BSZ besucht hat, sprach als Hausherr ein Grußwort, in dem er betonte, dass die Entscheidung des Kreisrats, in Stockach ein Wirtschaftsgymnasium einzurichten, sich als goldrichtig erwiesen habe. An die Schüler gerichtet betonte er: "Noten sind zwar wichtig, aber nicht alles", denn zum Leben gehörten auch Fähigkeiten wie soziale Kompetenz und ehrenamtliches Engagement. Jüppner sagte den Abiturienten wörtlich: "Sie sollten sich im späteren Leben ehrenamtlich engagieren, um dem Staat, der ihnen eine kostenlose Bildung zuteilwerden lässt, wieder etwas zurückzugeben."

Mit dem Titel ´Walking on Sunshine´ eröffnete die Lehrerband des BSZ Stockach, unter der Leitung von Michael Butsch, die diesjährige Abiturfeier des Wirtschaftsgymnasiums am BSZ Stockach. (von links) Michael Günther, Bärbel Gosemann, Andreas Maier, Michael Butsch, Hans-Peter Storz, Jessica Längle. Am Schlagzeug sitzend: Tobias HummelsbergerBild: Reinhold Buhl
Mit dem Titel ´Walking on Sunshine´ eröffnete die Lehrerband des BSZ Stockach, unter der Leitung von Michael Butsch, die diesjährige Abiturfeier des Wirtschaftsgymnasiums am BSZ Stockach. (von links) Michael Günther, Bärbel Gosemann, Andreas Maier, Michael Butsch, Hans-Peter Storz, Jessica Längle. Am Schlagzeug sitzend: Tobias HummelsbergerBild: Reinhold Buhl

Für den stimmungsvollen Rahmen der Feier, die erst nach Mitternacht endete, sorgte die traditionelle Lehrerband des BSZ Stockach unter der Leitung des stellvertretenden Schulleiters und Keyboarders Michael Butsch.

Das Wirtschaftsgymnasium am BSZ Stockach gibt es mit dem Profil Wirtschaft (WGW) seit dem Jahr 2012. Neu hinzu kam im Schuljahr 2015/16 das Wirtschaftsgymnasium mit internationalem Profil (WGI). "Im WGI sind die Schüler sehr gefordert, denn sie haben das zusätzliche Fach Ökonomische Studien (unterrichtet in englischer Sprache) zu bewältigen", erklärt Klassenlehrerin Tanja Heinzelmann. Zudem werde ein Drittel der Volks- und Betriebswirtschaftslehre auf Englisch unterrichtet.

Klassenlehrerin Tanja Heinzelmann gratuliert ihrem besten Schüler, Max Kraus (Abiturnote 1,0) zu seinem Traumabitur und überreicht ihm die Buchpreise für die Fächer Physik, Mathematik und internationale BetriebswirtschaftslehreBild: Reinhold Buhl
Klassenlehrerin Tanja Heinzelmann gratuliert ihrem besten Schüler, Max Kraus (Abiturnote 1,0) zu seinem Traumabitur und überreicht ihm die Buchpreise für die Fächer Physik, Mathematik und internationale Betriebswirtschaftslehre.