Die Kulturinitiative bei Bücher am Markt in der Stockacher Oberstadt ist gut angekommen. Zum vielfältigen Programm am neuen Standort gehörte Jochen Prang. Der Stand-up-Comedian hatte sein Publikum von Anfang an fest im Griff. Menschen aller Generationen einte das Lachen über verschiedenste Themen, obwohl den Zuhörern manches Mal das Lachen im Hals stecken blieb. Denn Jochen Prang scheute sich vor schweren Themen nicht und ging manches mal an den Grenzen des politisch korrekten entlang.

Gleich zu Beginn band er sein Publikum mit ein, vor allem Claudia und Schorsch in der ersten Reihe. Als erster Saarländer, der sich nach Annegret Kramp-Karrenbauer in Stockach mit Humor versuchte, fühlte er sich sichtlich wohl: "Ich darf fiese Dinge sagen, die nett klingen." Im zweiten Teil wurde der Vater einer sechs Monate alten Tochter sehr persönlich. Dabei träumte er von selbstfahrenden Kinderwägen und einer Schlummertaste fürs Babyphone.

Jochen Prang (links) sorgte für viele Lacher bei seinen Zuhörern in Bücher am Markt in Stockach. Er selbst genoss den Auftritt ebenfalls. Bild: Susanne Schön
Jochen Prang (links) sorgte für viele Lacher bei seinen Zuhörern in Bücher am Markt in Stockach. Er selbst genoss den Auftritt ebenfalls. | Bild: Susanne Schön

"Ich habe Stockach über das Internet gefunden", erklärte der Künstler, wie er zu diesem Auftritt kam. Er habe dann einfach angefragt und stieß bei Thomas Hahn und Diana Taddia auf offene Ohren. Damit ist die Kulturinitiative weit über Stockach bekannt. Das Konzept des freien Eintritts und solidarischem Beitrags im Hut kam bei Künstler und Publikum an. "So können Menschen mit wenig Geld an Kultur teilhaben und die anderen können ihr Geld als Zeichen der Wertschätzung schenken", erklärte Thomas Hahn von Kunstkraftwerk. Applaus gab es auch für Diana Taddia, die wieder ihre Buchhandlung zur Verfügung stellte.

Die sah Jochen Prang als gelernter Buchbinder aus seiner ganz eigenen Sicht. Sein Buchtipp lautet "Tender Bar" von J. R. Moehringer. Irgendwann werde es ein Regal mit den Büchern der hier aufgetretenen Künstlern geben, so Hahn. Bis dahin hat das Klo Kultstatus, denn dort man kann viele Künstler wiederentdecken. "Es gibt tolle Comedy-Typen, denen werde ich vom heutigen Abend erzählen", versprach Jochen Prang, der sich über die vielen Zuhörer und die tolle Atmosphäre freute. "Ihr gehört jetzt zur Stand-up-Comedy-Familie", rief er allen Anwesenden zu.