Die Stadtbücherei Stockach hat sich von einer reinen Bibliothek längst in eine Mediathek gewandelt. Um jungen Menschen mehr Medienkompetenz zu vermitteln, holten Gabriele Gietz, Leiterin der Stadtbücherei, und Stadtjugendpfleger Frank Dei das Projekt "Kultur trifft Digital" in die Stadt. Das bundesweite Projekt der Stiftung digitale Chancen ermöglicht Kindern und Jugendlichen das Erleben und Gestalten kultureller Werke mit Hilfe digitaler Medien.

Medienfachkraft Katja Bröckl-Bergner hatte die 16 Teilnehmern beim digitalen Orientierungsparcours mit digitalem Sound, digitaler Technik, digitaler Sprache und digitaler Realität vertraut gemacht. Dieser Schnupper-Veranstaltung folgte nun der erste medienpraktische Workshop – auf Wunsch der Gruppe mit dem Schwerpunkt virtuelle Realität (VR). Katja Bröckl-Bergner hatte Bastelsets für VR-Brillen dabei. Diese wurden aus Karton sorgfältig ausgeschnitten und mit Linsen und Haltebändern versehen. Dann wurde in jede Brille ein Handy geschoben. Beim Blick durch die Brille konnte man dank verschiedener Apps beispielsweise virtuell auf dem Mars spazieren gehen.

Die Teilnehmer bastelten auch einen Merge Cube, ein schwarz-weißer Würfel mit Gitternetzlinien. Eine auf den Projekt-Handys oder Tablets installierte App ermöglichte die Erkennung der Linien, hinter denen sich Filme, Kommentare und Infos verbargen. Die Teilnehmer hatten auch die Möglichkeit, mithilfe des Programms "Stories 360" eine eigene digitale Welt aufzubauen. "Klicken und wischen können alle, aber selbst Inhalte erstellen, das machen wenige", so die Fachfrau. Alina Kiefel, Chiara Breitmayer, Luis Fitz und Michelle von Briel unterstützten die Aktion neben Gabriele Gietz und Frank Dei.

Der Workshop kam gut an: Silas, 14, fand das Basteln und die Ergebnisse spannend. Der neunjährigen Pia gefielen die eigenen Welten und Menschen. Sie möchte auch zum zweiten Workshop in den Pfingstferien kommen.

Infos im Internet:
http://www.digitale-chancen.de