Solch ein Sommerfest hatten die Musiker des MV Hoppetenzell wohl noch nie erlebt. Anlässlich der Einweihung des neuen Kälberstalles hatte der Verein dieses bei ihrem Kameraden Tobias Scheppe auf dem Neuseggehof ausgerichtet – unterstützt durch die Feuerwehr Stockach, Abteilung Hoppetenzell. Der Besucheransturm war an beiden Tagen groß, und vor der Theke war eigentlich immer eine sich stets bewegende Menschenschlange zu sehen. Am Samstag läutete der Musikverein Nenzingen das Hoffest in der zur großen Partyhalle umfunktionierten Maschinenhalle des Hofes ein. Am Sonntag unterhielt die Bauernkapelle Oberschwaben die Gäste.

Die Familie Scheppe hatte, wie Tobias Scheppe im Gespräch mit dem SÜDKURIER anmerkte, viele Helfer und Unterstützer aus Familie und Bekanntenkreis. Diese hatten sich Tage vor dem Fest bereiterklärt, bei Aufbauarbeiten oder auch am Sonntag selbst zu helfen – während sich tausende Menschen zwischen dem neu erbauten Kälberstall, der Festhalle oder dem Milchviehstall für Tiere und Maschinen interessierten. Im Kälberstall gab es nicht nur eine Menge neugieriger Kälbchen zu bestaunen und zu streicheln, auch die Schüler und Lehrer der Berufsschule Radolfzell machten aufmerksam auf die verschiedenen Ausbildungsmöglichkeiten in der Landwirtschaft.

Zwei Familienmitglieder mit einem MB Trac, einem in der Landwirtschaft beliebten Schlepper: Florian Scheppe (links) und sein Onkel Thomas Scheppe.
Zwei Familienmitglieder mit einem MB Trac, einem in der Landwirtschaft beliebten Schlepper: Florian Scheppe (links) und sein Onkel Thomas Scheppe. | Bild: Doris Eichkorn

Die rasante Entwicklung in der Landwirtschaft führte die durch 76 Schlepper herrlich vielfältige Oldtimerausstellung vor Augen. Peter Maurer aus Zizenhausen hatte sie organisiert. Neben den alten Lanz Bulldog, die vor dem Milchviehstall gemütlich tuckerten, reihten sich auf der gegenüberliegenden Wiese eine Vielzahl von modernen Landmaschinen aneinander, wie sie täglich auf dem Hof eingesetzt werden. Familie Scheppe hat bei dem Fest vielen tausend Menschen gezeigt, was Landwirtschaft ausmacht – nämlich die Verbundenheit einer ganzen Familie zu ihren Tieren und ihrem Beruf.