Wer sich über die Bildungsmöglichkeiten an hiesigen Schulen informieren möchte, hat am Wochenende die Qual der Wahl. Das Nellenburg-Gymnasium und der Schulverbund Nellenburg organisieren am Samstag, 10. März, einen Tag der offenen Tür mit Schulfest. Auch andere Bildungseinrichtungen und Grundschulen warten mit einem Programm für Kinder und ihre Eltern auf. Während Eltern bei weiterführenden Schulen die Wahl haben, sind die Grundschulen je nach Wohnort und Schulbezirk festgelegt.

  • Nellenburg-Gymnasium Stockach: Der Tag der offenen Tür am Samstag, 10. März, beginnt um 11 Uhr mit einer Vorstellung des Schulkonzepts in der Aula. Außerdem sind verschiedene Programmpunkte geplant, etwa Darbietungen von Arbeitsgemeinschaften. Anschließend gibt es Führungen durch das Haus, während künftige Fünftklässler an einer Schulolympiade teilnehmen können. Bis 16 Uhr können Eltern wie Schüler sich auch über Themen wie den neunjährigen Bildungsgang, bilinguales Englisch, Musikprofile oder naturwissenschaftliche Angebote informieren. Abends um 19 Uhr ist die zweite Aufführung des Musicals "Pirate Queen".
  • Schulverbund Nellenburg Stockach: Auch der Schulverbund mit Werkrealschule und Realschule zeigt am Samstag, 10. März, seine Schwerpunkte. Dabei sollen auch Ergebnisse der Projektwoche präsentiert werden. Um 13.30 Uhr gibt es im Raum 219 Informationen zum Schulkonzept. Dazu gehören die Bausteine des Schulprofils Informationstechnische Grundbildung, Konfliktkultur und Sport, das Ganztagesangebot und Angebote aller Fächer und Arbeitsgemeinschaften. Anschließend führen Fünftklässler um 14.45 Uhr in der Aula das Musical "Tuishi Pamoja" auf. Der Tag soll mit dem Fliegenlassen von Luftballons um 15.45 Uhr enden.
  • Waldorfschule Wahlwies: Ein Informationswochenende besonders für Erstklässler und ihre Eltern startet am Freitag, 9. März, um 19.30 Uhr im Musiksaal mit einer Schulführung. Ab 20.15 Uhr spricht dann der langjährige Klassenlehrer Herbert Göller über die Bedeutung der Waldorfpädagogik in unserer Zeit. Praktisch wird es am Samstag, 10. März, wenn von 8.45 bis 15.30 Uhr die Einführung in den Unterricht als Workshop geplant ist. Dabei können Eltern einen Schultag erleben. Für Kinder gibt es eine Betreuung. Die Schule bittet für das Samstagsprogramm um Anmeldung unter Telefon (0 77 71) 8 70 60.
  • Gemeinschaftsschule Eigeltingen: Der Informationstag am Samstag, 10. März, ist der zweite Schnuppertag der Gemeinschaftsschule in diesem Jahr. Wie im Januar sollen künftige Fünftklässler dabei ab 10 Uhr den Schulalltag kennenlernen und können sich in Kleingruppen etwa in einem Lernbüro umsehen. Parallel erfahren Eltern in einem Vortrag von Schülern, Lehrern sowie der Schulleitung die Merkmale der Gemeinschaftsschule. Anschließend sollen die Kinder ihren Eltern das Gebäude zeigen. Für die Anmeldung am 21. und 22. März legt Schulleiter Michael Wernersbach Wert darauf, dass die Kinder mitkommen: "Dann können wir sie gleich richtig begrüßen."
  • Weiherbachschule Mühlingen: Die Gemeinschaftsschule hatte ihren Informationstag bereits am 26. November. Petra Kible von der Schulverwaltung begründet den frühen Termin mit dem privaten Charakter der Schule: Auch um geeignete Lehrer zu finden, brauche sie etwas mehr zeitlichen Vorlauf. Eltern können weiterhin einen persönlichen Gesprächstermin mit Schulhausführung vereinbaren unter Telefon (0 77 75) 403.
  • Grundschule Stockach: Einen Informationstag gab es an der Grundschule Stockach bereits am 22. November. Und künftige Erstklässler kennen die Schule laut Schulleiter Frank Sauer schon: "In kleinen Gruppen sind wöchentlich Kindergartenkinder bei uns." Anmeldungen nimmt die Schule am Nachmittag des 24. und 25. Aprils (Dienstag und Mittwoch) entgegen.
  • Grundschule Winterspüren: Die Schulanmeldung in der Grundschule Winterspüren wird am 10. April von 13.30 Uhr bis 16 Uhr im Sekretariat der Schule stattfinden. Die Briefe an die Eltern wurden bereits versandt.
  • Grundschule Mühlingen: Der Anmeldetag wird noch bekannt gegeben, bei der Anmeldung können Eltern auch Fragen stellen. Auch hier kennen Kinder die Schule bereits durch eine Kooperation mit dem Kindergarten.
  • Grundschule Orsingen-Nenzingen: Eltern erhalten bereits per Post viele Informationen, sagt Rektorin Jeannette Spiekermann. Anmeldung ist am Donnerstag, 19. April, von 14 bis 16 Uhr. Ab Mai kämen Kinder aus drei Kindergärten zum Kennenlernen in die Schule. Für Eltern ist im Juli ein Informationsabend geplant, um etwa über die offene Ganztagsschule zu sprechen.
  • Grundschule Wahlwies: 45 Erstklässler stehen hier für das kommende Schuljahr auf der Liste, die genaue Zahl steht laut Rektorin Ulrika Eschbach aber erst Mitte April fest. Anmeldung ist am Mittwoch, 11. April, von 8 bis 11 Uhr und von 14 bis 16 Uhr. Danach zeigt sich, welche Eltern ihre Kinder lieber auf die Waldorfschule schicken. Kinder kennen die Schule bereits durch eine Kooperation mit vier Kindergärten. Im Juli ist ein Elternabend geplant.
  • Korbinian-Brodmann-Grundschule Hohenfels: Derzeit werden laut Rektorin Harriet Henckus die Briefe an die Eltern versandt, der Anmeldetermin werde noch bekannt gegeben. Kinder haben durch eine Kooperation mit dem Kindergarten bereits das Gebäude gesehen, den Unterricht besucht oder eine Pause erlebt.
  • Sernatingen-Schule Bodman-Ludwigshafen: Kinder aus Bodman-Ludwigshafen müssen am Mittwoch, 18., und Donnerstag, 19. April, für die Grundschule angemeldet werden. Voraussichtlich am 21. Juni besuchen Kindergartenkinder dann ihre künftige Schule.

Anmeldung

  • Erstklässler: Jede Grundschule legt selbst fest, wann eine Anmeldung möglich ist. Grundsätzlich werden Kinder schulpflichtig, die bis zum 30. September das sechste Lebensjahr vollendet haben.
  • Fünftklässler: Die Anmeldung zur weiterführenden Schule ist verbindlich am Mittwoch, 21., und Donnerstag, 22. März. Die Zeiten sind je nach Schule unterschiedlich: Am Nellenburg-Gymnasium und Schulverbund Nellenburg können Eltern von 8 bis 11.30 Uhr sowie von 14 bis 16.30 Uhr vorbeikommen. An der Gemeinschaftsschule Eigeltingen ist die Anmeldung mittwochs von 8 bis 18 Uhr und donnerstags von 8 bis 16 Uhr möglich. Mitzubringen sind Geburtsnachweis sowie Grundschulempfehlung. Bei getrennt lebenden Eltern mit gemeinsamen Sorgerecht braucht es die Einverständniserklärung beider Erziehungsberechtigten.