Es ist gut angelaufen. Bürgermeister Rainer Stolz ist mit der ersten Resonanz von Bürgern zur Aktivierung von Wohnraum für Bedürftige zufrieden. Die Stadtverwaltung sowie die Katholische und evangelische Kirchengemeinde wollen beim Finden oder Neu-Erschaffen von bezahlbarem Wohnraum helfen. "Es gab einige Ergebnisse aus Gesprächen", sagt er. Bürger hätten konkrete Objekte genannt, die dem Anschein nach leer stehen. Die Stadt geht diesen Hinweisen Stück für Stück nach. Manche Wohnungen oder Häuser seien aber bereits wieder vergeben.

Vertreter der Stadt haben aber auch Eigentümern erklärt, worum es bei dem Projekt geht und was das Ziel ist. Bei einer Immobilie sei vielleicht etwas möglich. Der Besitzer habe dies signalisiert, so Stolz. In einem anderen Fall habe die Stadt jemanden beraten, was bei einer Kellersituation möglich sei und wie der Kostenrahmen für einen Ausbau wäre. "Die Eigentümern möchte etwas machen, überlegt aber noch", fasst Stolz zusammen.

Vermittlung hilft

Außerdem hätten sich einige Leute gemeldet, die bereit wären, jemanden aufzunehmen. "Die Kontakte haben wir weitervermittelt. Wir sind da eine Brücke", erklärt der Bürgermeister. Suchende und Leute, die Wohnraum zu bieten haben, können sich im Rathaus melden.

Der Impuls für das Projekt kam vom Caritas-Ausschuss der Seelsorgeeinheit, wie der katholische Pfarrer Michael Lienhard zum Start im Juni erklärt hatte. Die Mitarbeiter der Caritas sähen bei ihrer Arbeit jeden Tag, dass Ältere oft alleine in großen Wohnungen oder Häusern leben und Hilfe bräuchten, aber auch, dass es Bürger gibt, die nur sehr wenig Geld zur Verfügung haben. Das schließe alle ein: Menschen ohne Einkommen, Alleinerziehende mit wenig Gehalt oder Flüchtlinge. Gleichzeitig mangelt es an Wohnraum, den sich die mit geringem Einkommen leisten können. Stadt und Kirchengemeinden wollen helfen, Lösungen zu finden und Menschen zusammenzubringen. Wieviele Bürger dringend Wohnungen suchen, weiß die Stadtverwaltung aber nicht, denn es sind keine genauen Zahlen bekannt. Für jeden sei außerdem ein anderer Betrag leistbar oder nicht, so Stolz.