Michael Vollmer, Leiter des Stockacher Nellenburg-Gymnasiums, geht im Sommer in den Ruhestand. Dies hat Vollmer gegenüber dem SÜDKURIER bestätigt. Im November werde er 65 Jahre alt, die Altersgrenze für die Pensionierung würde er daher mitten im Schuljahr erreichen. Da Lehrer in der Regel nur zum Schuljahreswechsel in Pension gehen, sei sein Dienstende an der Stockacher Schule nun Ende Juli dieses Jahres, so Vollmer.

Dabei hätte er eigentlich gerne länger gearbeitet und habe das auch beantragt, erzählt er. Doch die dienstlichen Gründe, die er gegenüber dem Regierungspräsidium Freiburg (RP) angeführt habe, hätten der Behörde nicht ausgereicht, um die Verlängerung zu genehmigen. Das offizielle Schreiben, in dem sein Ausscheiden aus dem Dienst auf den 31. Juli 2018 festgelegt wird, sei allerdings erst in der vergangenen Woche eingetroffen. Wegen der Fasnachtsferien habe er daher den Elternbeirat noch nicht informiert, was in den nächsten Tagen geschehen soll.

Ist Vollmer nun auf den bevorstehenden Ruhestand vorbereitet? Bis zu den Weihnachtsferien hätte er wahnsinnig gerne noch ein Jahr an seine Arbeitszeit angehängt. Doch schon vor Weihnachten habe er ein Schreiben vom RP bekommen, in dem die Behörde die von ihm angeführten Gründe für die Verlängerung seiner Dienstzeit als nicht ausreichend bewertet hätte. "In den Weihnachtsferien habe ich mich dann komplett umgestellt", erzählt Vollmer. In den beiden Wochen habe er das Pensioniertsein geübt. Inzwischen sei es für ihn völlig in Ordnung, im Sommer in den Ruhestand zu gehen. Vollmer spricht auch von neuen Freiheiten, die er genießen werde.

Offiziell geworden sei sein Ausscheiden dann allerdings erst in der vergangenen Woche. Die Stelle des Schulleiters am Nellenburg-Gymnasium ist zur Besetzung ab dem 1. August im Amtsblatt des Kultusministeriums, Kultus und Unterricht, ausgeschrieben, und zwar bereits in der Ausgabe vom 1. Februar. Zur Frage, wann wer die Öffentlichkeit informieren muss und ob das schon hätte geschehen sollen, konnte das RP gestern keine Stellungnahme abgeben.

Mit der Neubesetzung endet bei den Leitungen der weiterführenden Schulen in Stockach der Generationenwechsel. Schon bei Grundschule, Werkrealschule und Realschule sind mit Wolf-Dieter Karle und Manfred Kehlert im Jahr 2015 zwei langjährige Stockacher Schulleiter in den Ruhestand gegangen. Außerdem wurde durch die Gründung des Schulverbunds Nellenburg die Schullandschaft in der Stadt neu geordnet. Die Grundschule steht nun für sich, Real- und Werkrealschule bilden den Schulverbund.

Auch die Stadtverwaltung wird Vollmers baldige Pensionierung beschäftigen. Denn die Stadt Stockach sei als Schulträger aufgefordert, einen Vertreter für die Auswahlkommission zu benennen, die Vollmers Nachfolger finden soll, erklärt Hauptamtsleiter Hubert Walk, zu dessen Verantwortungsbereich Kinderbetreuung und Schulen gehören. Wer in die Auswahlkommission geschickt wird, wird der Gemeinderat laut Tagesordnung schon in der nächsten Sitzung am Mittwoch, 21. Februar, ab 18 Uhr entscheiden, "denn das Verfahren soll sich nicht wegen uns verzögern", so Walk. Zuletzt seien Bürgermeister Rainer Stolz oder er selbst für diese Aufgabe ausgewählt worden.

Zu Person und Schule

  • Michael Vollmer, 64, ist seit 2006 Leiter des Nellenburg-Gymnasiums in Stockach. Zuvor habe er 25 Jahre am Hegau-Gymnasium in Singen unterrichtet, so Vollmer. Am Ende seiner Zeit dort sei er Abteilungsleiter gewesen. Zuvor studierte Vollmer, der aus Karlsruhe stammt, in Freiburg Deutsch und Geschichte mit Lehramtsabschluss und absolvierte das Referendariat, die Ausbildungszeit für Lehrer, in Offenburg und Titisee-Neustadt. An den Bodensee sei er gekommen, weil er nach der Ausbildung als zweite Wahl für den Einsatzort den Bodenseeraum angegeben habe. Vollmer lebt in Radolfzell.
  • Das Nellenburg-Gymnasium in Stockach hat laut Schulleiter Michael Vollmer derzeit 886 Schüler. Als einziges Gymnasium in der Region bietet die Schule das Abitur nach der 13. Klasse an. Laut eigenen Informationen verfügt das Nellenburg-Gymnasium über ein sprachliches, naturwissenschaftliches und ein Musikprofil. Vollmers Stellvertreterin ist Ina Ratzke. (eph)