Stockach-Hoppetenzell – Prächtig unterhalten wurden die Besucher des Sommerfestes in Hoppetenzell. Der Musikverein hatte vor der Johanniterhalle Tische, Bänke und natürlich Sonnenschirme aufgestellt, um den Besuchern einen beschaulichen Aufenthalt zu bieten.

Zum Frühschoppen spielte das Orchester des Musikvereins Mahlspüren im Hegau unter Leitung von Roman Baschnagel auf, zünftig mit mährisch-böhmischen Stücken wie auch mit einigen Arrangements aus Pop und Rock. Diese unterhaltsame Mischung servierten auch die Musiker aus Zizenhausen, dirigiert von Karl Schwegler, am Nachmittag – sehr zur Freude der Besucher.

Joachim Brandys (Mitte), Vorsitzender des Musikvereins Hoppetenzell, ehrte im Rahmen des Sommerfestes langjährige passive Mitglieder: (von links) Stefan Schmid (25 Jahre), Hans-Peter Bohner (25 Jahre), Peter Maier (60 Jahre) und Edwin Wegmann (40 Jahre).
Joachim Brandys (Mitte), Vorsitzender des Musikvereins Hoppetenzell, ehrte im Rahmen des Sommerfestes langjährige passive Mitglieder: (von links) Stefan Schmid (25 Jahre), Hans-Peter Bohner (25 Jahre), Peter Maier (60 Jahre) und Edwin Wegmann (40 Jahre). | Bild: Cornelia Giebler

Bei seiner Begrüßung dankte Musikvereinsvorsitzender Joachim Brandys vor allem auch seinen Musikerkollegen für ihren tatkräftigen Einsatz bei der Vorbereitung und während des Festes; schon früh am Morgen habe man mit dem Schnippeln für den Kartoffelsalat begonnen. Denn dieser sei ja, wie Brandys stolz feststellte, selbst gemacht und frisch, wie alle Salate, die zum Mitagessen serviert wurden. Auch das Kuchenbuffett ließ am Nachmittag keine Wünsche offen.

Ehrungen für treue Mitglieder

Zwischen dem Auftritt der beiden Orchester ehrte Brandys langjährige passive Mitglieder: Stefan Schmid (25 Jahre), Hans-Peter Bohner (25 Jahre), Peter Maier (60 Jahre) und Edwin Wegmann (40 Jahre). Nicht an der Ehrung teilnehmen konnten Lothar Fuchs (40 Jahre) und Klaus Maier (50 Jahre). „Ihr wart nicht passiv, sondern habt immer geholfen, wenn Arbeitseinsätze nötig waren“, dankte ihnen Brandys.