Ein Abend, sechs Orte und zahlreiche Veranstaltungen: Das Stockacher Programm der Museumsnacht Hegau-Schaffhausen am Samstag, 14. September, ist umfangreicher geworden, seit das Kulturamt die erste Teilnahme vor mehr als zehn Jahren verkündet hat. Denn das Narrengericht macht nun auch noch mit und bietet eine Aktion mit Virtual Reality-Brillen an. Bei den sechs Anlaufpunkten Stadtmuseum, VHS, Seilermuseum, Straßenfest, Mini-Fasnachtsmuseum und St. Oswald gibt es zwischen 17 Uhr und Mitternacht ein vollgepacktes Programm.

Dieses Schaufenster neben dem Bürgerhaus Adler Post in der Hauptstaße in Stockach ist wie ein Mini-Fasnachtsmuseum.
Dieses Schaufenster neben dem Bürgerhaus Adler Post in der Hauptstaße in Stockach ist wie ein Mini-Fasnachtsmuseum. | Bild: Jürgen Koterzyna

Seiler Bernhard Muffler kündigt zum Beispiel an, dass er gemeinsam mit seiner Schwester nicht nur normale Führungen mache, sondern das Seilermuseum auch zur lebendigen Werkstatt werde. „Ich freue mich auf die Museumsnacht„, sagt er. Führungen im Seilermuseum seien eigentlich nur auf Anmeldung möglich, doch an diesem Abend sei durchgehend offen und jeder könne spontan die Führungen mitmachen.

Das könnte Sie auch interessieren

Und falls noch Zeit bleibe, will Muffler die Seilherstellung auf einer 100 Jahre alten Spinnmaschine zeigen, die ein Verwandter erfunden hat. Auf dieser Maschine spinne er Karbatschen, erzählt er und kündigt an: „Wir sind auch zwischen den Führungen da und beantworten Fragen.“ Es gebe außerdem eine Hörstation, an der Erzählungen von Zeitzeugen zu hören sind. Neben dem Museum werde an diesem Abend auch das Seilerhaus-Café im selben Gebäude auf sein.

Kunst für alle Altersklassen

Künstler Ralf Lürig aus Aach stellt zum ersten Mal in Stockach aus und eröffnet bei der Museumsnacht seine Ausstellung der VHS. Er beliefert mit seinem Acryl-Werken, die realistisch und modern mit Alltagsbezug sind, die Galerien der Aida-Kreuzfahrtschiffe. „Die Bilder sind so gefragt, dass oft nicht genug für eine Ausstellung da sind“, erklärt er. In Stockach könne er 20 bis 30 Werke zeigen.

„Die Bilder sind für alle Altersklassen“, sagt seine Frau Sabrina. Auf einem Kreuzfahrtschiff habe sogar mal ein Neunjähriger seine Eltern zu einem Bild überredet, erzählt sie.

Lürig malt und seine Frau organisiert. Außerdem treten beide gemeinsam mit den älteren ihrer Kinder als Band „The Lyrics“ auf. Sie sorgen so bei der eigenen Vernissage mit Jazz aus den 1930er- bis 50er-Jahren für die Musik und spielen im Lauf des Abends auch im Seilermuseum, auf der Bühne in der Hauptstraße und im Stadtmuseum. Ein stressiger Abend? Nein, nicht für diese Familie. „Mit acht Kindern sind wir das gewöhnt“, sagt Sabrina Lürig.

Dorothee Jacobs-Krahnen, stellvertretende Vorsitzende der VHS Landkreis Konstanz, freut sich, dass es gelungen ist, eine Ausstellung mit Ralf Lürig auf die Beine stellen zu können: „Die Musik ist das Sahnehäubchen auf dem Kuchen.“ Die Vernissage sei auch extra auf dieses Datum gelegt worden.

Bühne für Straßenfest vor Forstamt

Johannes Waldschütz, Leiter des Stadtmuseums, hofft, dass die verschiedenen Anlaufpunkte der Museumsnacht viele Besucher anziehen. Als Stockach zuletzt vor mehr als zehn Jahren dabei war, gab es eigentlich nur das Stadtmuseum. Nun seien zusätzlich auch Seilermuseum und VHS da. Außerdem kämen die weiteren Aktionen wie das Fest in der Hauptstraße dazu, wo die Gäste gemütlich sitzen und essen können. Die Straße wird für diesen Abend gesperrt.

Das könnte Sie auch interessieren

„Die Bühne steht vor dem Alten Forstamt“, erklärt Waldschütz. Dort spielt die Band „Best of us“ und auch „The Lyrics“ werden einen Auftritt haben. In St. Oswald gibt Kantor Zeno Bianchini um 21 Uhr ein halbstündiges Orgelkonzert, für das er die Musik passend zu Chagall zusammengestellt hat.

„Wir haben versucht, dass sich die Angebote nicht überschneiden“, fasst Waldschütz zu den zahlreichen Führungen, Lesungen und Auftritten zusammen. Nach dem ersten SÜDKURIER-Artikel zur Museumsnacht habe sich das Narrengericht bei ihm gemeldet. Beim Hans-Kuony-Brunnen vor dem Mini-Fasnachtsmuseum-Schaufenster können Besucher mit VR-Brillen in die Brauchtumsveranstaltungen der schwäbisch-alemannischen Fasnacht eintauchen. Mit dabei ist ein 360-Grad-Film über das Narrenbaum-Setzen in Stockach.

Das könnte Sie auch interessieren

Die Bühne auf der Hauptstraße beim Straßenfest wird überdacht sein. Mitglieder des Round Table 139 Stockach-Überlingen kümmern sich um die Bewirtung. Sie planen einen klassischen Verpflegungsstand, an dem es reichlich Speisen und Getränke geben werde, erzählt Präsident Marco Kempter. „Zusätzlich dazu planen wir eine Art Aperitif-/Sektbar.“

Waldschütz ergänzt, dass es auch noch einen Crêpes-Stand geben werde. Die Hauptstraße solle zum Verweilen einladen. „Wir freuen uns auf einen schönen Abend und hoffen, dass er Anklang findet.“

Verlosung und alles rund um das Programm

  • Eintrittsbändel zu gewinnen: SÜDKURIER und Stadtmuseum verlosen zwei mal einen Eintrittsbändel für die Museumsnacht Hegau-Schaffhausen. Der Bändel gilt für die Eintritte in allen teilnehmenden Orten sowie für den öffentlichen Nahverkehr. Wer zwischen Samstag, 7. September, 8 Uhr, und Dienstag, 10. September, 12 Uhr, unter (0 13 79) 370 500 70 anruft (50 Cent pro Anruf aus dem Festnetz, Mobilfunkpreise abweichend) und Namen, Adresse, Telefonnummer und das Stichwort Museumsnacht hinterlässt, nimmt an der Verlosung per Zufallsgenerator teil. Die Gewinner werden telefonisch informiert.
  • Museen, VHS und Narrengericht: Halbstündige Führungen durch die Chagall-Ausstellung im Stadtmuseum sind um 17.30, 20.30 und 22.30 Uhr, eine Erlebnisführung für Kinder ist um 18.30 Uhr. Um 19.30 und 22 Uhr gibt es halbstündige Chagall-Lesungen. Halbstündige Führungen im Seilermuseum finden um 18, 20 und 22 Uhr statt. Künstler Ralf Lürig eröffnet in der VHS von 18.30 Uhr bis 20 Uhr mit einer Vernissage seine Ausstellung. Das Narrengericht bietet in seinem Mini-Fasnachtsmuseum in der Hauptstraße verschiedene Filme zur Fasnacht, die die Besucher mit VR-Brillen anschauen können. Die Vorführungstermine sind um 18, 19.30 und 21 Uhr.
  • Straßenfest: Die Hauptstraße ist für die Museumsnacht gesperrt. Dort gibt es Sitzgelegenheiten, Verpflegungsstände und Musik auf einer überdachten Bühne vor dem Alten Forstamt.
  • Musikalische Auftritte: Um 20.30 Uhr spielen „The Lyrics“ im Seiler-Café. Ab 21.30 Uhr ist die Band im Alten Forstamt und ab 22.30 Uhr in der VHS. Auf der Bühne beim Straßenfest spielt die Band „Best of us“ zwischen 18.30 und 23 Uhr. Kantor Zeno Bianchini gibt von 21 bis 21.30 Uhr ein von Chagall inspiriertes Orgelkonzert in der Kirche St. Oswald.
  • Kosten: Kinder und Jugendliche bis 15 Jahre sind frei, Jugendliche ab 16 Jahren und Erwachsene zahlen zehn Euro für den Bändel, der auch im Nahverkehr gilt. Der Eintritt beim Straßenfest und Konzert ist frei.