Stockach Heiter inspirierte Sommerserenade

Sommerserenade im Berufsschulzentrum: Der Kammerchor Stockach begeistert 250 Zuhörer. Tastenvirtuose Josef Weimert sorgt für Furore.

Sie sangen homogen, mit strahlend schönem Sound und ansteckender Freude: was die rund 40 bestens vorbereiteten Choristen vom Stockacher Kammerchor unter der Leitung von Sabine Schönberger ihren über 250 Zuhörern im Atrium des Berufsschulzentrums boten, war eine rundum gelungene, mit viel Swing und guter Laune heiter inspirierte Sommerserenade.

Super schön gestaltet war das launige Trinklied "Tourdion". "Ich bin so knallvergnügt erwacht, das Wasser lockt, die Seife lacht", jauchzten die Choristen mit Ringelnatz und verbreiteten Ratz Fatz gute Laune. "Knallvergnügt" sei ihr Lieblingslied – mehr verrate sie nicht, hatte die kürzlich von Stockach in die Schweiz gewechselte Museumsleiterin Yvonne Istas kurz vor Konzertbeginn erklärt. Bei der letzten Generalprobe sei sie vom gesamten Kammerchor "ganz rührend verabschiedet worden" und sie freue sich, noch einmal mitzusingen.

"Have a nice day, dubdub" war die locker aus der Hüfte swingend intonierte Eröffnungs-Botschaft und mit "Lustig, ihr Brüder, lasst Grillen und Sorgen sein, trallala" luden die stimmschönen Choristen zum Tanzen und Springen, was entspannte Glückseligkeit in die Emotionen zauberte. Mit einem Lied aus dem 16. Jahrhundert ließen sie vergnügte Burschen mit hübschen Mädchen spielen. Erste zarte Regentropfen wurden mit der Melodie eines bekannten Kirchenliedes ("in dir ist Freude") samt lustig swingendem "Fallala" zurück in den Himmel geschubst.

Heitere Akzente setzte mit virtuosen Soli an Klavier und Akkordeon der bekannte Tastenkünstler Josef Weimert. Mit übermütigen Glissandi gewürzt war sein "Salsa Creek", einer Komposition von Michael Schütz über die C-Moll-Fuge von Bach, die in den 60er Jahren auch die "Swingle Singers" inspirierte. Melancholie verströmte mit Prisen von Chopin und Kleyderman die Ballade "Mariage d'amour".

Gestärkt mit Gratis-Häppchen der Choristen und mit Getränken in Bewirtung von Schülern des BSZ erlebten die 250 unisono heiter inspirierten Gäste ein isländisches Liebeslied in sakral anmutenden Melodienbögen. Der Swing der Sänger setzte alles Statische in Bewegung, und die Freude kannte keine Grenzen. Schön moduliert von der Dirigentin war das sinnliche, leicht schwülstige Liebeslied "Drink to me only with thine eyes". Für zusätzliche Furore sorgte Josef Weimert als Akkordeon-Virtuose. Schwindelerregend schnell flogen seine Finger über die Tasten bei immer wieder ins Jazzige gipfelnden Beiträgen wie "Karussell" oder dem mit viel Vibrato gespielten Czardasz von Monti.

Soprane und Altsängerinnen warfen schmatzend Handküsse ins Publikum im Berufsschulzentrum zum Gipfel der übermütig swingenden Version von Cliff Richards Gassenhauer "Rote Lippen soll man küssen". Zum Küssen und Fröhlich sein lud auch der heitere "Can-Can" aus einer Operette von Jacques Offenbach. Enthusiastischer Beifall ertönte.

Kammerchor

Der Kammerchor Stockach ist ein gemischter Chor für Sopran-, Alt-, Tenor- und Bassstimmen. Die rund 45 Chorsängerinnen und Sänger, geleitet von Sabine Schönberger, erarbeiten sich hauptsächlich A-capella-Chorwerke wie auch oratorische Oevres. Musikbegeisterte Mitsänger sind stets willkommen. Geprobt wird jeden Mittwoch von 18.15 bis 19.45 Uhr in der Aula der Realschule Stockach. Nähere Informationen gibt es bei der Vorsitzenden Cornelia Giebler unter der Telefonnummer (0 77 75) 7308 (gri)

Ihre Meinung ist uns wichtig
Die leckersten Gins vom Bodensee und Schwarzwald
Neu aus diesem Ressort
Stockach
Stockach-Espasingen
Stockach
Stockach
Stockach
Stockach
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren