Mit dem Lied „Wings“ (deutsch: Flügel) der britischen Popsängerin Birdy eröffnet die Schulband am Donnerstag die zweite Abschlussfeier des Berufsschulzentrums (BSZ) im Bürgerhaus Adler Post. Und in der Tat könne der zweithöchste Abschluss im deutschen Bildungswesen, so Schulleiterin Claudia Heitzer, den Absolventen Flügel verleihen. „Ihr habt allen Grund zum Feiern und jetzt endlich das erreicht, wonach ihr euch gesehnt habt. Herzlichen Glückwunsch“, sagt sie in ihrer Rede.

Die Schulband spielt im Laufe der Veranstaltung mehrere Songs: Tobias Hummelsberger, Bärbel Gosemann, Hans-Peter Storz, Andreas Maier, Jessica Längle und der stellvertretende Schulleiter Michael Butsch (von links).
Die Schulband spielt im Laufe der Veranstaltung mehrere Songs: Tobias Hummelsberger, Bärbel Gosemann, Hans-Peter Storz, Andreas Maier, Jessica Längle und der stellvertretende Schulleiter Michael Butsch (von links). | Bild: Singler, Julian

Für die beiden Abschlussklassen, die während der Veranstaltung verabschiedet werden, endet eine weitere Etappe in ihrem Leben. „Die Mittlere Reife bereits in der Tasche, habt ihr nun die nächste Gipfelbesteigung erfolgreich geschafft“, führt Claudia Heitzer in einer Metapher an. Die Schüler hätten eine intensive Zeit mit Höhen und Tiefen hinter sich gebracht und „viel für sich und über sich gelernt“, so die Rektorin. Dabei seien Erfahrungen gewonnen und eigene Grenzen aufgezeigt worden. „Ihr habt gelernt, euer Verhalten zu euren Gunsten zu verändern“, fasst Heitzer zusammen.

Das könnte Sie auch interessieren

Ein neuer Lebensabschnitt beginnt

Der Rektorin zufolge seien auf dem Weg zum erfolgreichen Schulabschluss mehrere Personengruppen für die Abgänger wichtig gewesen. Sie ist überzeugt: „Nicht nur innerhalb des BSZ habt ihr Unterstützung erfahren, sondern auch durch Eltern und Freunde.“ Nun sei es laut Claudia Heitzer wichtig, den richtigen Berufsweg einzuschlagen. „Probiert Sachen aus. Wenn nicht auf Anhieb das Richtige gefunden wird, ist das nicht schlimm. Es ist immer erst im Nachhinein klar, ob ein Weg tatsächlich Zufriedenheit bringt“, erklärt sie.

BSZ-Schulleiterin Claudia Heitzer spricht während der Abschlussfeier am frühen Donnerstagabend im Bürgerhaus Adler Post zu den Schülern. Sie gratuliert den Abgängern und wünscht ihnen für die Zukunft alles Gute.
BSZ-Schulleiterin Claudia Heitzer spricht während der Abschlussfeier am frühen Donnerstagabend im Bürgerhaus Adler Post zu den Schülern. Sie gratuliert den Abgängern und wünscht ihnen für die Zukunft alles Gute. | Bild: Singler, Julian
Das könnte Sie auch interessieren

Dass die Wege der Schüler von nun an auseinander gehen, ist klar. Dennoch ist Schulsprecherin Aylin Heric, selbst Absolventin in der Klasse des Kaufmännischen Berufskollegs II, überzeugt: „Ein Stück gemeinsame Vergangenheit wird uns immer verbinden.“ Sie blickt auf eine schöne Zeit zurück: „Obwohl wir nur ein Jahr in einer Klasse waren, hatten wir tolle Momente zusammen – egal, ob im Schulalltag bei Experimenten und Projekten, oder bei Ausflügen.“ Manche, so Heric, werden nun eine Ausbildung, andere ein Studium beginnen. Auch ein sogenanntes Gap Year, in dem sich Schüler nach dem Lernstress in den vergangenen Monaten erst mal eine Auszeit gönnen, komme für den einen oder anderen in Frage.

Bei der rund einstündigen Feier verabschiedet das BSZ auch die Abschlussklasse des Berufskollegs Technik II, die zum größten Teil aus jungen Männern besteht.
Bei der rund einstündigen Feier verabschiedet das BSZ auch die Abschlussklasse des Berufskollegs Technik II, die zum größten Teil aus jungen Männern besteht. | Bild: Singler, Julian

Aylin Heric sagt mit einem Schmunzeln: „Jetzt beginnt für uns alle eine neue, spannende Zeit. Die Lehrer werden froh sein, dass sie es mit uns überstanden haben. Wir dagegen müssen nicht mehr für die Schule lernen und uns auf Prüfungen vorbereiten.“