Zwischenetappe bei einer der großen Privatinvestitionen in Stockach: Bei der Erweiterung des Fitness-Studios Injoy haben Bauherren und Finanziers nun den Grundstein gelegt. Was Ende der 1990er-Jahre mit Tennis und Squash begann und ab 1998 das Y.Fitness war, wächst damit im wahrsten Sinne des Wortes über sich hinaus: Die Betreiber-Familie Schyra hat sich dem Injoy-Verband angeschlossen und investiert drei Millionen Euro. Der Club bietet voraussichtlich ab Ende September 2019 etwa 1200 Quadratmeter neue Fläche. Im Anschluss an diese Arbeiten soll dann der alte Bereich modernisiert werden. Damit wächst die Fläche auf insgesamt 1900 Quadratmeter. Die reine Trainingsfläche vergrößert sich von 300 auf rund 800 Quadratmeter.

Bei der Grundsteinlegung erklärte Maximilian Schyra, das Studio erweitere sein Angebot für alle Generationen. "Das Ambiente wird wie in einem Fünf-Sterne-Hotel werden. So, dass man sich jedes Mal wie bei einem Ausflug oder Urlaub fühlt." Alles werde größer und schöner – von den Umkleiden über den Wellness- und die verschiedenen Trainingsbereiche. Breite Fensterfronten mit Blick ins Osterholz ließen viel Tageslicht herein.

Architekt Günter Limberger sprach von drei Jahren harter Arbeit bei der Konzeption des neuen Studios. Der Eingang werde ebenerdig über eine Brücke in den oberen Stock führen. Ein Bistro soll die Menschen nach dem Sport zusammenführen. Das Gebäude in Passivhaus-Bauweise besitzt ein Blockheizkraftwerk und kann die im Sommer produzierte Wärme in Kühlung umwandeln, sodass stets eine angenehme Innentemperatur herrscht. Die Solaranlage auf dem Dach sorgt dafür, dass das Gebäude eine positive Energiebilanz aufweisen wird. Bürgermeister Rainer Stolz äußerte bei der Grundsteinlegung Respekt vor dem Mut, in diesem Segment zu investieren. Stellplätze in der Nähe seien nötig. Dafür gebe es eine Lösung, zu der der Gemeinderat noch zustimmen müsse.