Vor der St. Oswald Kirche hat die Stadtjugendpflege beim Straßenfest des Schweizer Feiertags ihren Platz. Neben den Großspielen kommen Slackline, Nagelbalken und Kletterwand sowie die Popcornmaschine zum Einsatz.

Passend zum Kindertheater Zipfelmütze, das ab 14 Uhr mit bis zu einen Meter großen Figuren „Hänsel und Gretels neueste Abenteuer“ spielt, können Kinder Marionetten gestalten. Auch Kinderschminken steht auf dem Plan. Die Jüngsten dürfen sich im Bällebad vergnügen.

An der T-Wall wird es laut

Die T-Wall blinkt und leuchtet – und an ihr wird es laut: Sobald ein Feld aufleuchtet, wird dagegengeschlagen. Sie ist je nach Einsatz ein Therapie- oder Sportinstrument, aber auch ein Spaßgerät, das Konzentration und Reaktion fördert. „Man kann in unterschiedlichen Modi mit- oder gegeneinander spielen. Das ist die totale Gaudi“, beschreibt Stadtjugendpfleger Frank Dei.

Stadtjugendpfleger Frank Dei. Er und sein Team bieten beim Straßenfest wieder vor St. Oswald viele Spielmöglichkeiten für Kinder und Jugendliche an.
Stadtjugendpfleger Frank Dei. Er und sein Team bieten beim Straßenfest wieder vor St. Oswald viele Spielmöglichkeiten für Kinder und Jugendliche an. | Bild: Reinhardt, Lukas

Wer Durst oder Appetit auf etwas Frisches bekommt, ist an der b.free Saftbar richtig, wo es farbenfrohe Cocktails ohne Alkohol gibt. Die Stadtjugendpflege ist Teil von b.free, einem Netzwerk vieler Partner. Ziel sei es, Jugendlichen den maßvollen Umgang mit Alkohol beizubringen, so Dei. „Wir wollen den Konsum von Alkohol nicht verteufeln. Es geht uns nicht um alkoholfreies Feiern.“

Auch Erwachsene mögen die alkoholfreien Cocktails

Doch als Vorbilder wollten die Mitglieder von b.free den Jugendlichen vermitteln, dass Spaß und gute Stimmung auch mit wenig Alkohol möglich seien. „Gerade auf solchen Festen, und wenn dann abends noch Heavy Metal Musik angesagt ist, wird häufig Alkohol konsumiert. Wir bieten mit dem b.free-Saftladen leckere Alternativen. Es muss ja statt Alkohol nicht immer Cola oder Mineralwasser sein.“

In den fünf Jahren, in denen die Stadtjugendpflege an der Saftbar Cocktails verkauft, sei die Nachfrage stetig gestiegen. Auch Erwachsene kämen gerne vorbei. sagt: „Ich war anfangs total erstaunt, wie die darauf anspringen. Viele fanden es angenehm, mal was anderes als Alkohol zu trinken.“

Der Schweizer Feiertag findet von Freitag, 28. Juni, bis Montag, 1. Juli, statt