Der Ortsverein Stockach des Deutschen Roten Kreuzes ist auch in diesem Jahr wieder Teil des Schweizer Feiertags. Freitag und Samstag, 28. und 29. Juni, werden durchgehend vier Sanitäter im Schichtbetrieb vor Ort sein. Auch ein Krankenwagen wird bereit stehen. Die Hilfsstelle befindet sich wie in den letzen Jahren wieder an der Ecke Hauptstraße/Kaufhausstraße und damit in unmittelbarer Nähe zur Ausstellungsfläche der Kernstadt-Feuerwehr.

„Ein ruhiges und angenehmes Fest“

Bereitschaftsleiter Florian Aicheler erzählt: „Die Erfahrungen der letzten Jahre sind sehr positiv. Der Schweizer Feiertag ist ein ruhiges und angenehmes Fest. Gott sei Dank gab es bis jetzt keine größeren Verletzungen.“

Das Fest mache ihm und den anderen Helferinnen und Helfern immer wieder Spaß und sie erledigten diesen anspruchsvollen Sanitätsdienst sehr gerne. „Aufgrund der Dauer des Sanitätsdienstes arbeiten wir in zwei Schichten, so dass zum Beispiel am Samstag insgesamt acht Helfer im Einsatz sein werden“, erklärt er.

Stolz auf den Gerätewagen

Florian Aicheler verrät: „Wir haben das Fahrzeug, den Gerätewagen Sanität, seit zwei Jahren und sind alle sehr stolz darauf. Es wurde vom Ortsverein selbst finanziert und für unsere Einsätze konzipiert.“

Der Gerätewagen Sanität, so erklärt der Bereitschaftsleiter, beinhalte alles, was benötigt werde, um eine Erste-Hilfe-Station beziehungsweise im Katastrophenfall eine Behandlung aufzustellen. Dazu zählten ein aufblasbares Zelt, Sanitätsmaterial, Heizung. Hygienestation, Betten, ein Stromaggregat und vieles mehr.

Zukunftspläne des DRK

Der DRK-Ortsverein Stockach hat insgesamt rund 40 aktive Helfer. Hinzu kommen etwa 2000 passive Mitglieder. Die Bereitschaft besteht derzeit aus 45 Personen. Seit dem 1. Januar befindet sich das neue Heim in der Alemannenstraße 2, hinter dem Wohnparc Stumpp. Für dieses Jahr sei noch der Neubau einer Fahrzeughalle geplant, sagt Aicheler.

Der Schweizer Feiertag findet von Freitag, 28. Juni, bis Montag, 1. Juli, statt