Ein ortsunkundiger Autofahrer war am Mittwoch als Geisterfahrer zunächst auf der Autobahn 98 zwischen Stockach und Singen unterwegs.

Laut einer Mitteilung der Polizei kamen ihm kurz vor der Überleitung der A 98 auf die A 81 im Autobahnkreuz Hegau zwei Autos entgegen, die auf der richtigen Seite in Richtung Stockach fuhren. Sie konnten einen Zusammenstoß nur mit Vollbremsung und Ausweichmanöver verhindern.

Fahrer wendet auf der A 81

Nachdem der Geisterfahrer, weiterhin auf der falschen Fahrbahn, auf die A 81 gewechselt hatte, wendete der 42-Jährige auf der Autobahn und fuhr in Richtung Schaffhausen weiter. Beamte des Verkehrskommissariats Mühlhausen-Ehingen stoppten ihn vor dem Heilsbergtunnel.

Gegen den Fahrer wird wegen Gefährdung des Straßenverkehrs ermittelt. Sein Führerschein wurde sichergestellt, und er musste eine Sicherheitsleistung hinterlegen. Laut ersten Erkenntnissen wollte er in Richtung Schaffhausen fahren und geriet aus Versehen auf die A 98 in Richtung Stockach. Nachdem sein Navigationssystem die falsche Fahrtrichtung anzeigte, wendete er vermutlich zum ersten Mal und wurde zum Geisterfahrer.