Stockach Feuerwehren Zizenhausen und Hoppetenzell proben zusammen

Die Rettung aus Klassenzimmern der Anton-Sohn-Grundschule klappt bestens.

Stockach – Ein anspruchsvolles Objekt hatten die Abteilungen Zizenhausen und Hoppetenzell der Freiwilligen Feuerwehr Stockach für ihre Jahresabschlussprobe gewählt: Die Anton-Sohn-Schule in Zizenhausen. "Schwierig", so fasste es Gesamtkommandant Uwe Hartmann bei der anschließenden Besprechung zusammen, "wenn bis zu 100 Schüler im Gebäude sind und eine Panik auszubrechen droht." Doch "supergut" habe diese abteilungsübergreifende Übung geklappt, lobte Hartmann. Nach der Alarmierung durch die Leitstelle waren nicht nur die Fahrzeuge mit den Mannschaften aus den beiden Stadtteilen, sondern auch die Drehleiter aus Stockach angerückt.

Gut koordiniert waren die Fahrzeuge aufgestellt worden: mit der unterhalb der Schule aufgestellten Drehleiter wurden Menschen aus Zimmern im oberen Stockwerk gerettet, von den Fahrzeugen oberhalb der Schule wurde der Erstangriff mit den Atemschutzträgern gestartet und die Wasserversorgung aufgebaut. Abteilungskommandant Bernd Joos wies darauf hin, dass bei einem großen Brand die Versorgung aus dem Unterflurhydranten nicht ausgereicht hätte und eine Leitung zum Oberflurhydranten bei der Kirche hätte aufgebaut werden müssen. Auch die Lage des Hydranten inmitten der Straße sei ungünstig, doch werde sie vom Verlauf der Hauptleitung bestimmt.

Joos zeigte sich sehr zufrieden mit dem Ablauf der Übung: "Wir konnten bei diesem Objekt auch die Rettungsmöglichkeiten mit den Leitern proben." Über die Steck- und Schiebeleitern habe man, zusammen mit der Drehleiter, alle Fenster erreichen können. "Die Zusammenarbeit unserer Abteilungen wird immer besser", lautete sein Fazit und er dankte allen für ihren Einsatz.

Sein Dank galt besonders auch Axel Schacher, der den "Schwelbrand super vorbereitet" habe. Schacher war es auch, der den Zuschauern den Einsatz und seine Besonderheiten erläuterte. Ortsvorsteher Michael Junginger war vom Ablauf der Übung beeindruckt: "Danke! Im Ernstfall rettet ihr Leben." Auf ein Problem sei man bei der abschließenden Begehung des Objekts aufmerksam geworden. Für alle Räume sollten Schlüssel an einem bekannten Ort da sein.

Zu den Wehren

  • Die Abteilung Zizenhausen verfügt unter der Leitung von Abteilungskommandant Bernd Joos verfügt die Abteilung Zizenhausen über 23 Einsatzkräfte in der aktiven Wehr. Ausgestattet ist die Wehr in Zizenhausen mit einem Menschentransportwagen und einem Löschgruppenfahrzeug.
  • Die Abteilung Hoppetenzell steht seit März 2016 unter der Leitung von Abteilungskommandant Daniel Traber und verfügt über 30 Einsatzkräfte in der aktiven Wehr. Das Gerätehaus in Hoppentenzell ist mit einem Tragkraftspritzenfahrzeug mit Wassertank ausgerüstet.

Ihre Meinung ist uns wichtig
Herbstliche Weine vom Bodensee
Neu aus diesem Ressort
Stockach-Espasingen
Stockach
Stockach
Stockach
Stockach
Stockach
Die besten Themen
Kommentare (0)
    Jetzt kommentieren