Nachwuchs für die Feuerwehr: Von Ende September bis Ende November fanden in Stockach ein Truppmannlehrgang mit integriertem Sprechfunkerlehrgang sowie ein Truppführerlehrgang statt. Dies schreibt die Feuerwehr Stockach in einer Pressemitteilung.

Truppmann-Lehrgang als Grundlage 

15 Feuerwehrangehörige aus Eigeltingen, Hohenfels und Stockach nahmen an der Truppmannausbildung teil. Dieser Lehrgang ist die Voraussetzung für die Teilnahme an Feuerwehr-Einsätzen. Auf dem Programm stehen die Grundlagen des Feuerwehrdienstes: Rechtsgrundlagen, Erste Hilfe, die Grundlagen von Brennen und Löschen, Fahrzeugkunde und der praktische Umgang mit den Feuerwehrgeräten für den Lösch- und Hilfeleistungseinsatz.

Außerdem wird der Umgang mit Funkgeräten und die Teilnahme am Sprechfunkverkehr erlernt und geübt. Am Ende des Lehrgangs muss ein Leistungsnachweis erbracht werden. Danach können die Teilnehmerinnen und Teilnehmer nach Erreichen des 18. Lebensjahres an Einsätzen teilnehmen.

Weiterbildung für Einsatzkräfte

Am Truppführer-Lehrgang nahmen 13 Feuerwehrleute aus den Wehren von Mühlingen, Bodman-Ludwigshafen und Stockach teil. Auf dem Stundenplan standen theoretische Inhalte wie Gefahrstoffe, Rechtsgrundlagen und das Verhalten bei Gefahren, aber auch praktische Themen wie Fahrzeugkunde, richtiges Vorgehen beim Löschangriff und bei der technischen Hilfeleistung.

Um an dem Lehrgang teilnehmen zu können müssen die Feuerwehrleute die Truppmannlehrgang, einen Sprechfunkerlehrgang sowie den Lehrgang für Atemschutzgeräteträger erfolgreich absolviert haben und eine zweijährige praktische Ausbildung und Einsatzdienste in ihren jeweiligen Feuerwehrabteilungen durchlaufen haben.

Das könnte Sie auch interessieren

Ziel dieser ersten Führungsausbildung bei der Freiwilligen Feuerwehr ist es, neben der Vertiefung der fachlichen Kenntnisse auch die Verantwortung im Einsatz für ein bis zwei Truppmänner übernehmen zu können. Der Lehrgang ist die Voraussetzung für alle weiteren Führungslehrgänge der Feuerwehr.