Der Wahlwieser Weihnachtsmarkt findet dieses Jahr an einem neuen Ort statt. Weil der bisherige Platz für den Weihnachtsmarkt nicht mehr zur Verfügung steht und das langjährige Organisationsteam, die Fasnachtsgruppe Blinddarm, sich aus der Vorbereitung zurückgezogen hat, musste ein neuer Plan her.

Zunächst habe man den Rathausplatz ins Auge gefasst, erzählt Ortsvorsteher Udo Pelkner. Tanja und Wolfram Renner hätten die Straße „Im Winkel“ vorgeschlagen. Für diesen Standort habe man sich schließlich entschieden. Die Ortschaftsverwaltung ist der offizielle Veranstalter des Weihnachtmarktes, die Schirmherrschaft übernimmt die Gemeinde.

Im Winkelstüble können die sanitären Einrichtungen genutzt werden. „Auch mit der Stromversorgung sollten wir gut hinkommen“, sagt Wolfram Renner. Gläser, Becher und Geschirr kämen in die Spülmaschine. Der Liederkranz bietet im warmen Gastraum Kaffee und Kuchen an. Insgesamt wirken am Samtag, 30. November, 13 Gruppen und Vereine mit.

„Unsere Vorgabe war, dass das Angebot auf Weihnachten bezogen sein muss“, erklärt Udo Pelkner. Er verrät, dass die Besucher sich auf ein reiches Speise- und Getränkeangebot freuen können. Musikalische Beiträge werde es auch geben.

Die Organisatoren bekommen drei Hütten von Jürgen Wegmann aus Hoppetenzell, sechs über Hugo Maier vom Gewerbeverein Steißlingen und eine von Reiner Müller aus Eigeltingen. „Wir wollen auch noch unsere Garage und den alten Laden nutzen“, ergänzt Tanja Renner. Zum Dekorieren würden sie für alle Tannenreisig besorgen. Wolfram Renner sagt: „Wir erheben wie bisher eine Standgebühr zum Begleichen unserer Kosten und sammeln zehn Prozent des Standgewinns ein. Damit wollen wir nach und nach eine eigene Ausstattung anschaffen, denn der Weihnachtsmarkt soll unbedingt Bestand haben.“ Für die Sicherheit der Besucher wird die Straße von 15 bis 21 Uhr gesperrt.