Der Nachwuchs lebt: Die Stockacher Stadtstörche Hans und Nelli II schwelgen auch nach den extremen Regentagen im Elternglück. Ein Küken ist auf der Webcam am Alten Forstamt und umliegenden Fenstern zu sehen, wenn der Elternteil im Nest zwischendurch aufsteht.

Das könnte Sie auch interessieren

Das Küken – nach bisherigen Beobachtungen ein Einzelkind – ist noch klein genug, dass es komplett von einem seiner Eltern unter den Federn geschützt und gewärmt werden kann. Denn in den Wochen nach dem Schlüpfen hat der Storchnachwuchs noch keine Federn, sondern nur Flaum.

Genau das wurde in den vergangenen Tagen zum Beispiel den vier Jungstörchen auf dem Bischofschloss in Markdorf zum Verhängnis. Sie begannen zwar langsam Federn zu bekommen, doch waren schon zu groß, um von den Eltern gewärmt zu werden.

Das könnte Sie auch interessieren
Das könnte Sie auch interessieren

Hier gehts zu den Webcams am Alten Forstamt, von denen eine auf das Storchennest gerichtet ist.

Der Elternstorch steht und das Küken ist sichtbar. Es hat die regnerischen Tage unter den Schützenden Federn eines Elternteils überstanden. Bild: Webcam am Alten Forstamt
Der Elternstorch steht und das Küken ist sichtbar. Es hat die regnerischen Tage unter den Schützenden Federn eines Elternteils überstanden. Bild: Webcam am Alten Forstamt | Bild: Webcam am Alten Forstamt