Ein Feuer beim Wahlwieser Gasthaus Adler konnte am Samstagnachmittag ohne Schaden gelöscht werden. Gegen 15.15 Uhr hatte ein Holzstapel Feuer gefangen. "Glücklicherweise war es eine kleine Sache", sagte Uwe Hartmann, Kommandant der Stockacher Feuerwehr und Leiter des Einsatzes, vor Ort. Anwohner hätten bereits mit der Brandbekämpfung begonnen gehabt, sagte er weiter. Da das Feuer auf das Gebäude hätte übergreifen können, habe man trotzdem alle Register gezogen. Etwa 30 Feuerwehrleute waren laut Hartmann mit zwei Löschfahrzeugen und zwei Mannschaftstransportern im Einsatz.

Die Ursache des Brandes sei derzeit noch unklar, sagte Gerhard Buchstab, Leiter des Stockacher Polizeireviers, ebenfalls am Einsatzort. Möglicherweise sei eine weggeschnippte Zigarette dafür verantwortlich gewesen, sagte er.

Zeitweise war der Adler-Buckel während des Einsatzes nur einseitig befahrbar.
Zeitweise war der Adler-Buckel während des Einsatzes nur einseitig befahrbar. | Bild: Freißmann, Stephan

Die Feuerwehrleute konnten ihren Einsatz rasch wieder beenden. Zeitweise war die Leonhardstraße am sogenannten Adler-Buckel nur halbseitig befahrbar. Adler-Wirt Jürgen Veeser zeigte sich erleichtert: "Wir haben viel Glück gehabt."