Stockach Aus Liebe zur Vespa: Die Lake Scooters laden begeisterte Motorrollerfahrer zum großen Treffen nach Wahlwies ein

Sie sind eine verschworene Gemeinschaft und feiern drei Tage lang: Jedes Jahr organisieren die Wahlwieser Lake Scooters ein großes Rollertreffen. Nun sogar zum 25. Mal.

Alles begann mit einer kleine Gruppe: Ein paar Vespa-Fans an einem Feuer, die ihre Liebe zur Vespa mit Gleichgesinnten diskutieren und feiern wollten. Der erste Vorstand der Lake Scooters ("See-Motorroller") aus dem Stockacher Ortsteil Wahlwies, die die Vespa-Freunde dann als Verein gründeten, bestand aus Roland Mattes, Thomas Treppschuh, Marc Hinderegger, Matthias Wegmann, Berthold Wochner, Tobias Bertsche und Andreas Renner.

Nach und nach kamen neue Mitglieder hinzu, sodass die Altersstruktur heute recht gemischt ist. An witzigen Ideen mangelt es ihnen nicht, deshalb blicken sie auf viele tolle Erlebnisse zurück, bei denen unter anderem eine Carrera-Bahn, eine Bullenreiten-Maschine und mit Strohballen und Plane selbst konstruierten Pools für viel Spaß bei den Gästen sorgten.

Und seit vielen Jahren gehört das Pfingsttreffen der Vespa-Fans für den Verein dazu. Diesen sogenannten Pfingstrun (Pfingstrennen), der an der Eschenbühlhütte stattfindet, gibt es in diesem Jahr zum 25. Mal.

Schriftführerin Manuela Treppschuh erzählt: "Wir hören immer wieder, dass unsere Partys die besten seien. Gemischte Musik, eine tolle Lage mit Seeblick und vor allem das 'Nutella-Frühstück' werden geliebt." Auf den meisten Treffen seien hauptsächlich leidenschaftliche Vespa- und Rollerfahrer, hier kämen auch viele Besucher und Gäste aus der Umgebung. "Diese Mischung aus beidem macht unsere Treffen zu einem besonderen und unvergesslichen Erlebnis. Bei uns ist jeder willkommen und gerne gesehen", betont sie.

Nach Wahlwies kommen Leute aus allen Ecken Deutschlands und dem angrenzenden Ausland. "Oft sieht man sich nur hier, manchmal auf anderen Treffen. Das ist neben den Vespas natürlich ein weiterer Grund, auf andere Rollertreffen zu fahren. Es ist einfach klasse, alle wiederzusehen", sagt Manuela Treppschuh. Viele Gäste seien zu Freunden geworden, die ihnen mit viel Respekt für ihre Organisation und die ganze Arbeit begegneten und gerne mit Rat und Tat zur Seite stünden. "Die Jungs vom Rollerclub in Osterhofen machen jährlich ihr Gruppenfoto mit uns, vor unserem Dackelschlüsselbrett in der Hütte, eine lieb gewordene Tradition", erzählt sie. Aus manchen Beziehungen wurden Paare, einige sind schon viele Jahre verheiratet und haben eine Familie gegründet.

Das Treffen hat sich im Laufe der Jahre gewandelt. Früher kamen die Gäste nur mit dem notwendigsten Gepäck, heute haben die meisten Getränke, Grillgut und Strom dabei. "Dadurch machen wir kaum noch Gewinn", bedauert Manuela Treppschuh. Ein Sicherheitsdienst ist heute ein Muss, die Hygienevorschriften beim Essensverkauf sind streng. Die Lake Scooters bedauern, dass die legendäre Rundfahrt aufgrund von Sicherheitsauflagen nicht mehr möglich ist. Früher ging es mit dem Roller nach Meersburg und über die Fähre nach Konstanz, wo gemeinsam gegrillt wurde. Gleich geblieben ist die Abhängigkeit vom Wetter. "Es hat uns in den vergangenen Jahren immer wieder böse mitgespielt. Letztes Jahr begann es um 17 Uhr zu regnen, somit kamen abends nur wenige Gäste."

Am Sonntag findet traditionell das Quartermile-Rennen statt. Manuela Treppschuh ist dankbar, dass die Stadt Singen den Verein unterstützt, indem sie jährlich problemlos die Industriestraße (Werner-von Siemensstraße) für den Vespa-Wettlauf zur Verfügung stellt, sie sperrt und die entsprechende Beschilderung bereitstellt. "Das Rennen ist inzwischen über die deutschen Grenzen hinaus bekannt und zieht sogar italienische Ikonen an."

Die Aktion

Das Treffen zum Pfingstrun der Lake Scooters beginnt am Samstag, 19. Mai. Ab mittags reisen die meisten Gäste an. Wenn ihre Zelte stehen, nutzen viele die Möglichkeit, die Leistungsstärke ihres Rollers auf dem Leistungsprüfstand zu messen. Abends sorgen die DJs Thomas und Webster für ausgelassene Stimmung. An den Abenden sind einheimische Besucher ebenso willkommen. Nach dem Frühstück brechen die Rennfahrer am Sonntag nach Singen auf, wo von 13 bis 18 Uhr die Rennen über die Quartermile (400 Meter) ausgetragen werden. Abends spielen die Kentucky Boys an der Eschenbühlhütte. Nach dem Frühstück am Montag, 21. Mai, reisen die Gäste wieder ab. (wig)

Ihre Meinung ist uns wichtig
☀ Einzigartige Sonnenstücke vom See ☀
Neu aus diesem Ressort
Stockach
Stockach-Zizenhausen
Stockach
Stockach
Stockach
Stockach
Die besten Themen