Während der Abschlussfeier des Berufsschulzentrums Stockach im Bürgerhaus wurden den 70 Absolventen und Absolventinnen ihre Zeugnisse überreicht. Dass es glücklich macht, einen Abschluss errungen und einen weiteren Lebensabschnitt erfolgreich vollendet zu haben, konnte man hautnah miterleben: Strahlende Gesichter und glückliche Mienen, wohin man auch schaute. Stolz und manchmal auch mit einem Tränchen im Auge nahmen die Absolventen ihre Abschlusszeugnisse, Blumen, Preise und Lob entgegen. Lehrer Matthias Schalk moderierte launig den Abend. Er betonte: „Wir hatten gemeinsam viele spannende Themen, wie etwa Kosten-/Leistungsrechnungen, und ich werde Euch vermissen.“

Auch die Absolventen der Fachbereiche Großhandel, Großhandel/Industrie mit Zusatzqualifikation Europäisches Wirtschaftsmanagement halten ihre Zeugnisse in den Händen.
Auch die Absolventen der Fachbereiche Großhandel, Großhandel/Industrie mit Zusatzqualifikation Europäisches Wirtschaftsmanagement halten ihre Zeugnisse in den Händen. | Bild: Constanze Wyneken

Schulleiterin Claudia Heitzer gab den Absolventen eine wunderbare Metapher mit auf den Weg: „So wie Sie in Ihrer Ausbildung während der letzten zwei bis drei Jahre Ihre Flügel gestärkt haben, diese Flügel haben nur Sie. Weil Sie mit Ihrer ganz spezifischen Ausbildung, mit Ihrer individuellen Persönlichkeit diese Flügel trainiert haben.“ Aber um sich auf den Flug durch die Arbeitswelt begeben zu können, müssten die Flügel ausgebreitet werden. „Es bedarf wieder Eigeninitiative von Ihrer Seite und Einsatz, den Mut, sich Unsicherheiten zu stellen, Ängste zu überwinden, den Sprung ins Neue und über den eigenen Schatten zu wagen: Breiten Sie Ihre Flügel aus“, so Heitzer weiter.

Ausbilder danken den Schülern und ihren Familien

Kornelia Geiger als Vertreterin der Ausbildungsbetriebe dankte den Ausbildern, Ausbildungsbetrieben, Freunden und Familien der Auszubildenden für ihre Unterstützung und Hilfe und ihre Geduld mit den Auszubildenden. Sie wies darauf hin, dass die Ausbildungszeit einem Auszubildenden so einiges abverlange und daher Unterstützung von außen immens wichtig sei. „Es gibt nicht nur einen Weg, es gibt immer ganz viele Möglichkeiten. Nehmt die Möglichkeiten, die sich Euch bieten, wahr – auch, wenn diese zunächst vielleicht nicht beachtenswert scheinen. Sonst lauft Ihr vielleicht Gefahr, dass Ihr auf der Stelle tretet“, sagte sie.

Der Absolvent Yves-Maurice Sander dankte seinen Lehrern, den Ausbildungsbetrieben, Freunden und Familien. Er zitierte einen Satz aus seiner Heimat: „Lern ebbes rechts, damit aus dir ebbes rechts wird“ und formulierte, dass alle Anwesenden stolz sein können, mit ihrem Abschluss etwas geleistet zu haben, und somit allesamt „ebbes rechts“ geworden seien.

Jessica Lengle überrascht mit selbst komponiertem Song

Während der Reden präsentierten die BSZ-Schüler eine Bildpräsentation der Auslandsaufenthalte, die die Azubis im Rahmen des Fachs Großhandel/Industrie mit Zusatzqualifikation europäisches Wirtschaftsmanagement rund um die Welt absolviert hatten. Diese Absolventinnen hatten auch ein unterhaltsames Bilderrätsel vorbereitet, dessen Lösungen die Voraussetzung für die Überreichung von Präsenten für die Lehrer waren. Für die musikalische Umrahmung sorgte die Schulband unter der Leitung des stellvertretenden Schulleiters Michael Butsch. Auszubildende Jessica Lengle (Gitarre und Gesang) verzauberte das Publikum mit ihrer Stimme und gab sogar einen selbst komponierten Song zum Besten.

Lobende Worte gab es bei der Abschlussfeier von Claudia Heitzer. Leiterin des Berufsschulzentrums Stockach. Im Hintergrund sitzt ihr Stellvertreter Michael Butsch am Klavier.
Lobende Worte gab es bei der Abschlussfeier von Claudia Heitzer. Leiterin des Berufsschulzentrums Stockach. Im Hintergrund sitzt ihr Stellvertreter Michael Butsch am Klavier. | Bild: Constanze Wyneken

Michael Butsch war gleich mehrfach präsent: Ihm dankte Schulleiterin Claudia Heitzer am Ende der Veranstaltung dafür, dass ihr Stellvertreter ihr ein wertvoller Partner im täglichen Geschäft der Schule sei. Als Abteilungsleiter sämtlicher Berufsschulklassen hatte er die gesamte Prüfungsvorbereitung und Organisation übernommen und für einen reibungslosen Ablauf gesorgt.