Stockach – Bekannt ist Alex Behning inzwischen vielen Musikbegeisterten in Stockach und der Region. Geboren im Norden Deutschlands, ist er 2004 nach Konstanz gezogen und gründete dort sein eigenes Musiklabel. Er arbeitet mit regionalen Musikern zusammen und nennt sich Blues-Folk-Poet.

Das Publikum des Stockacher Buchladens Bücher am Markt hat er jüngst in wechselnder Kombination mit Heather Fyson und Sven Punkt begeistert.

Musikerin Heather Fyson kommt aus England. Mit ihrem ersten Mann hatte sie eine Kneipe in Hamburg. Zwischen Tresen und Kindern fand sie schon dort Zeit zum Musik machen. Der Liebe wegen, nämlich der zu Alex Behning, zog sie schließlich nach Konstanz. Geboren in der Heimat des Folk und Somerset, ist sie dieser Stilrichtung ebenfalls sehr zugetan.

Neben ihrem beeindruckenden Talent – sie beherrscht verschiedene Instrumente – verzauberte sie das Publikum in Stockach vor allem mit ihrer zart rauchigen, elfengleichen Stimme.

Ebenfalls aus der Nähe von Hamburg zog es Sven Punkt nach Konstanz. Allerdings nur zu Besuch beim befreundeten Musikerpaar. Sven Punkt war am alten Standort von Bücher am Markt bereits einmal zu hören.

Alle drei Musiker fesselten die Zuhörer mit Gesang und vielfältigen Instrumenten. Dazu kamen die Texte, mittels derer die Musiker viel aus ihrem Leben preisgaben: Sie beschreiben die Gefühle beim Auszug der Kinder oder wie es ist, wenn man seine Liebste vermisst aber auch den Umgang mit den eigenen Schwächen.

So boten die Inhaber der Buchhandlung, Diana Taddia und Thomas Hahn, der Kleinkunst aufs Neue eine Bühne. Musiker und Publikum haben den Abend sichtlich genossen und Stockach wurde zur Zone des Wohlgefühls mit optimistischen Blues. „Die schlechten Zeiten sind vorbei, wenn wir positiv denken“, so Alex Behning.

Es ertönten Hohelieder auf den frühen Vogel. Der Bogen wurde vom „Coffee to go“ bis zum „Bier für hier“ geschlagen.