Nachdem der Gemeinderat dem neuen Konzept für den Gemeindevollzugsdienst zugestimmt hat, konnten nun einzelne Aufgaben dem Securitydienst „Nightlife“ aus Hilzingen übergeben werden. Viele kennen die Sicherheitsmitarbeiter bereits vom Freibad am Steißlinger See.

Das neue Konzept hat sich laut einer Mitteilung der Gemeindeverwaltung insofern geändert, dass künftig Securitykräfte die nächtlichen Kontrollen von bestimmten Plätzen in Bezug auf Jugendschutz, Vandalismus und Nachtruhe machen werden. Dadurch soll die Arbeit des Polizeivollzugsdienstes künftig unterstützt werden. Auch der Steißlinger Polizeiposten habe bereits Freude signalisiert darüber, dass Sicherheitskräfte nachts für Ruhe und Ordnung in Steißlingen sorgen wollen.

Das könnte Sie auch interessieren

Es soll ruhiger werden: Gemeinderat erhofft sich zeitnah einen spürbaren Effekt

Die ersten Rundgänge habe das Sicherheitsteam bereits erledigt. Die Kontrollen würden insbesondere an Orten durchgeführt, die bisher von Vermüllung, Vandalismus und Ruhestörung betroffen waren. Der Gemeinderat erhofft sich von der Präsenz der Sicherheitskräfte, dass zeitnah Effekte spürbar sind. „Es ist schön, dass wir nach den guten Erfahrungen der diesjährigen Badesaison die Firma Nightlife auch für diese Aufgabe gewinnen konnten“, so der Steißlinger Bürgermeister Benjamin Mors.

Das könnte Sie auch interessieren