Um eine Ausbreitung des Coronavirus zu verhindern, dürfen zu Ostern keine Gottesdienste stattfinden. Das macht vielen Gläubigen zu schaffen. Die Kirchengemeinden im Hegau überlegen sich alternative Angebote für das wichtigste Fest der Christen, mit dem sie die Auferstehung Jesu feiern. Ein Team aus beiden christlichen Gemeinden in Steißlingen hat sich überlegt, wie es während der Corona-Krise möglich gemacht werden kann, die Passionszeit zu gestalten und Ostern zu feiern. „Es ist uns ein Anliegen, Ostern sichtbar zu machen. Wir wollen die Chance geben, selbst aktiv zu werden und Ostern für sich zu gestalten“, erklärt die evangelische Pfarrerin Martina Stockburger.

Alles, was die Seele beschwert

In Steißlingen wird vor der evangelischen und bei der katholischen Kirche jeweils ein Kreuz aufgestellt sein. Alles, was die Seele beschwert, Ängste, Nöte, schwere Gedanken könnten hier abgelegt werden. Jeder kann einen Stein mitbringen und mit ihm alles ablegen, was ihn bewegt. „Es soll ein Ort sein, um zu beten und seine Sorgen loszuwerden“, sagt Stockburger.

Wegkreuze im Ort einbeziehen

Da nicht alle den Weg zu einer der beiden Kirchen gehen können und keine Treffpunkte initiiert werden sollen, werden auch die Wegkreuze innerhalb Steißlingens einbezogen. Auch dort könnten Steine abgelegt werden, so die Pfarrerin. Die Aktion beginnt mit dem Palmsonntag am 5. April und geht über die Karwoche. Auf Ostern hin werden alle Kreuze dann geschmückt. Folgende Wegkreuze sollen einbezogen werden: Oberer Weg, Hinter Zinnen, Seeblickhalle, Fronholz, Nähe Rathaus, Lange Straße 126 und 110, Radolfzeller Straße Richtung Ortsausgang.

Ehrenamtliche schmücken

Ehrenamtliche Helfer aus beiden Kirchengemeinden übernehmen für diese besondere Zeit eine Art „Osterpatenschaft“ und schaffen an den oben aufgeführten Kreuzen eine kleine Stelle, an der man innehalten und seinen Stein ablegen kann. „Es haben sich noch weitere Freiwillige gemeldet, die bei der Aktion helfen wollen“, berichtet Stockburger. Es gebe sogar eine kleine Wanderkarte, wie man sich von Kreuz zu Kreuz bewegen kann. Sie werde auf der Homepage der Gemeinde Steißlingen veröffentlicht. Da nicht alle Menschen bekannt seien, die eines der Wegkreuze während des ganzen Jahres betreuen, bitten die Gemeinden um deren Verständnis, so die Pfarrerin.

Kirchen sind geöffnet

In der Karwoche und über die Ostertage wird die evangelische Friedenskirche zwischen 10 und 18. 30 Uhr geöffnet sein. Auch die katholische Kirche ist für private Gebete geöffnet. Außerdem bieten Pfarrerin Martina Stockburger für die Gemeinde Steißlingen-Langenstein und Pfarrer Rainer Stockburger für die Gemeinde Stockach über die Feiertage eine Telefonandacht an. Interessierte können sich über eine Telefonnummer in einen Gottesdienst einwählen, den Pfarrerin Martina Stockburger oder Pfarrer Rainer Stockburger halten werden. Die Telefonandacht wird am Gründonnerstag Abend 18 Uhr, Karfreitag Nachmittag um 15 Uhr, Ostersonntag um 11 Uhr und Ostermontag um 11 Uhr unter der Telefonnummer 08 21 89 99 03 00 sein.

Für diejenigen, die außerhalb von Steißlingen wohnen, gibt es außerdem das Angebot, ein Osterlicht und einen Ostergruß vor die Tür zu stellen. Wer Interesse hat, kann sich beim Pfarramt unter Telefon (07738) 59 00 melden.