In Steißlingen hat die Ökumene Tradition. Immer wieder gibt es gemeinsame Projekte der katholischen und evangelischen Gemeinde im Ort. Und die Christen beider Konfessionen wissen, dass ein Klagen nicht hilft, um die Kirche attraktiver zu machen. Doch wie Kirchenfeste bei Einhaltung der Hygieneregeln möglich sein können, hat sich nun bei einem Test gezeigt: So gab es kürzlich anstatt des üblichen Erntedankgottesdiensts auf einem Bauernhof eine mobile Variante.

Nadine Schütz (links) untermalte am Klavier den mobilen Erntedankgottesdienst. Pfarrerin Martina Stockburger und Regina Renz feierten auch mit den Teilnehmern.
Nadine Schütz (links) untermalte am Klavier den mobilen Erntedankgottesdienst. Pfarrerin Martina Stockburger und Regina Renz feierten auch mit den Teilnehmern. | Bild: Susanne Schön

Mehr als 100 Christen waren dabei

Auf einen kurzen Gottesdienst im Freien, bei dem auch gesungen werden konnte, folgte damals die Fahrt des geschmückten Traktors vom Steißlinger Rathausplatz zu Eigeltingens alter Schule. Vor allem in Steißlingen nutzten weit über 100 Christen diese Gelegenheit, einander zu treffen. Sogar ein Abendmahl zum Mitnehmen gab es.

Die evangelische Pfarrerin Martina Stockburger liebt Erntedank, denn es stehe für Vertrauen und öffne Herz und Hände. Die katholische Mitorganisatorin Regina Renz dankte neben den Gaben auch für die Phantasie, was man alles daraus machen kann. Ein interaktives Spiel machte den Besuchern bewusst, in welcher Vielfalt die Menschen auch in Zeiten von Corona leben.

Im Herzen waren die Christen in Steißlingen beim ökumenischen Gottesdienst vereint. Doch hielten die Familien auf dem Steißlinger Rathausplatz den vorgeschriebenen Abstand zueinander.
Im Herzen waren die Christen in Steißlingen beim ökumenischen Gottesdienst vereint. Doch hielten die Familien auf dem Steißlinger Rathausplatz den vorgeschriebenen Abstand zueinander. | Bild: Susanne Schön

Tradition soll weiterleben

So weit zum Rückblick: Diese Tradition der Ökumene wollen die beiden Gemeinden weiter pflegen, kündigen die Erntedank-Organisatoren an. Es gibt gemeinsame Gottesdienste und Feiern, die Konfirmation feiern die Protestanten in der katholischen Kirche, da ihr Gotteshaus dafür zu klein ist. Auch das Osterfest wurde schon gemeinsam gefeiert. „Es war ein anderes Osterfest als gewohnt. Und trotzdem war es gut, so wie es war“, zieht Pfarrerin Martina Stockburger Resümee.

Unser bestes Angebot ist wieder da: die Digitale Zeitung + das neuste iPad für 0 €