Der Musiksommer hat in Steißlingen begonnen. Die Steißlinger Vereine haben sich in einer Arbeitsgemeinschaft (Arge) zusammengeschlossen, um ihren Gästen freitags in der historischen Torkel in der Dorfmitte wieder ein abwechslungsreiches musikalisches Angebot präsentieren zu können. Die Veranstaltungsreihe präsentiert Steißlingen als attraktiven Hegauort mit einer lebendigen Vereinskultur. Man feiert in diesem Jahr sogar einen runden Geburtstag. Zum 30. Mal lädt der Steißlinger Musiksommer mit Livemusik jeden Freitag von 19 bis 22 Uhr in die Torkel ein, Teil der Dorfgemeinschaft zu werden oder einfach ungewöhnliche Bands zu geniessen.

Dank an die Ehrenamtlichen

Den Auftakt in diesem Jahr machte die Band Tina Clark & Rebound. Sie waren keine Unbekannten in Steißlingen, denn Jürgen Probst gelang es bereits in der Vergangenheit diese Band für den Musiksommer zu begeistern. Auf ihn als Geschäftsführer der Arge folgte übrigen Stephan Damisch. Nachdem Tina Clark Jürgen Probst auf die Bühne geholt hatte, um ihm stellvertretend für alle ehrenamtlich Engagierten des Musiksommers zu danken, dankte er seinerseits, dass dank ihrer Kontakte so viele tolle Musiker den Weg nach Steißlingen gefunden hätten. Dies zeigte, wie unter den Musikern und der Arge Musiksommer die Gemeinschaft über die Jahre stetig wächst.

Bluegrass und Country

Tina Clark und die mit ihr auftretenden Musiker haben ihre Ursprünge in der internationalen Bluegrass- Singer und Songwriter-, sowie der Countryszene. „Gerade auch beim jungen Publikum findet Honky Tonk seit geraumer Zeit großen Anklang“, freute sich Tina Clark. Handgemachte Musik im Stil von Johnny Cash, Buck Owens, Marty Stuart und anderen mehr begeisterte denn auch an diesem Freitagabend. Zumal man noch in den Genuss einer echten Steelguitar kam. Die Anfangszeiten der Industrialisierung in Amerika und das Lebensgefühl der Arbeiter wurden so fast greifbar.

Vereine stemmen Bewirtung

Für die Vereine der Arge Musiksommer gilt es aber nicht nur, die Band zu buchen sondern auch die Bewirtung für die Besucher zu stemmen. Mitglieder der Arge sind: Turn- und Sportverein, Schützenverein, Fußball-Club, Tennis Club, Motorsport Club, Storchenzunft und der Freundeskreis der Gemeindemusikschule. Den Auftakt machte der Deutsch-französische Club, dessen Präsidentin Annette Loosen freundlich begrüßte.

Feiern und helfen

Wie in den vergangenen Jahren gilt wieder das Motto: „Feiern und Helfen“. Der Eintritt ist frei, nur Speisen und Getränke kosten. Der veranstaltende Verein bewirtet. Man darf aber gerne spenden. Die Arge konnte so über die Jahre schon viel Gutes tun. In diesem Jahr sollen die Spenden zu gleichen Teilen an das Haus am Mühlebach in Mühlhausen-Ehingen sowie Frauen und Kinderschutz in Singen gehen.