Ein wichtiges Etappenziel der Kinderbetreuung in Steißlingen wurde damit, kurz vor Weihnachten, erreicht: Mit dem Richtfest geht die Gemeinde gemeinsam mit der katholischen Kirchengemeinde Mittlerer Hegau einen weiteren Schritt, den Bedarf an Kinderbetreuung auch in Zukunft zu decken. Eine bunte Kinderschar besuche die Baustelle des katholischen Kindergartens, und Pfarrer Engelbert Ruf wusste. Was lange währte und gut geplant wurde, schreitet nun dank Holzständerbauweise schnell voran.

Dass die Kinder den Baufortschritt verfolgten, zeigte sich beim Richtfest, spätestens als der angepasste Text zur Melodie "Wer will fleißige Handwerker sehen" erklang: "Für viel Geld – bauen wir das schönste Haus der Welt" und "Hopp, Hopp, Hopp – der Nägele macht die Handwerker flott". Bernhard Nägele ist der Architekt. Er freut sich, dass der Zeitplan eingehalten wurde. Alle Handwerke hätten sich an die Termine gehalten. Der Altbau werde erst nach Weihnachten geöffnet und der Neubau werde sturm- und wetterfest verpackt. Allerdings ohne Schleife.

Alle Gruppen wurden für die Bauphase ausgelagert

"Zuerst wurde das Nebengebäude, bekannt als Schwesternhaus, rückgebaut. An dieser Stelle wird derzeit der zweistöckige Erweiterungsbau mit dem neuen Krippenbereich errichtet. In der zweiten Bauphase wird der Bestandsbau abgeändert und saniert. Ende 2019 soll der Betrieb im neuen Gebäude aufgenommen werden", listet die Pressemitteilung der Bauherren auf. Darin ist auch erwähnt, wie wichtig die Maßnahme für die Trägervielfalt ist. "Denn beide Einrichtungen können Kinder im Alter von einem Jahr bis zum Schuleintritt aufnehmen und bieten Ganztagsbetreuung an."

Außer bei den Besuchen vor Ort werden die Kinder und die Erzieherinnen nicht von der Baustelle beeinträchtigt. "Alle Gruppen der Einrichtung konnten durch eine gemeinsame Anstrengung der Kommune und der Kirchengemeinde für die Bauphase ausgelagert werden", freut sich Benjamin Mors. Je zwei Gruppen sind im Remigiushaus, in der benachbarten Gemeinschaftsschule und in einer Außenstelle in der Friedhofstraße. "Für die Leitung der Einrichtung wurde übergangsweise ein Büro im Pfarrhaus eingerichtet", erklärte die Kindergarten-Leiterin Simone Eisenhardt und fügte an, dass dort auch Elterngespräche stattfinden könnten.

Bauvolumen beträgt 3,3 Millionen Euro

Mit den Baumaßnahmen im Altbau und dem Neubau wird die Anzahl der Gruppen von vier auf sechs erhöht. Zusätzliche Funktionsräume für Essen und Schlafen werden geschaffen. Damit finden insgesamt rund 120 Kinder einen Kindergartenplatz. Das Bauvolumen beträgt rund 3,3 Millionen Euro. Die katholische Kirchengemeinde Mittlerer Hegau bringt das Grundstück samt Gebäude ein sowie rund 435 000 Euro Barmittel.

Zudem rechnen die Bauherren mit einem Zuschuss vom Land Baden-Württemberg in Höhe von rund 120 000 Euro. Ein weiterer Antrag ist gestellt. Der Löwenanteil von etwa 2,75 Millionen Euro wird von der Gemeinde Steißlingen getragen.