"Auch bei der heutigen Zunftmeistertagung wollen wir in erster Linie unsere närrische Freundschaft pflegen, uns gegenseitig loben, huldigen und ehren." Mit diesen Worten beschrieb der Präsident der Narrenvereinigung Hegau-Bodensee, Rainer Hespeler, den Sinn dieser Tagung in Steißlingen. Zunftmeister Markus Löffel hatte mit seinen Storchen das Treffen gut vorbereitet.

Mit an die 500 Gästen war die Seeblickhalle sehr gut besucht. Und nach dem Motto: Erscht recht g'esse, g'schafft isch dann gleich' mussten über 300 Essen durch die Storchenzunft an Narr und Närrin verabreicht werden. Gespickt war der Abend mit hochrangigen Ehrungen, zwei Bürgermeistern, spitzen Zungen und hochwertigen Darbietungen. Der neue und der alte Bürgermeister traten gemeinsam in die Bütt und begrüßten das närrische Publikum in gekonnten und witzigen Versen. Während Artur Ostermaier nur noch auf wenige Stunden im Amt blicken konnte, versprach der neue Bürgermeister Benjamin Mors alles für die Gemeinde und die Narren zu tun. Nur die Narrenmesse wolle er den Pfarrer halten lassen. Humor, Spaß und viel Lachen war denn auch das überwiegende Motto des Abends. So mancher bekam sein Fett weg.

Zwei Bürgermeister in der Bütt. Der eine, Artur Ostermaier, hat viel getan und kann die Stunden im Amt zählen. Der Andere, Benjamin Mors, will viel tun, bis auf die Narrenmesse und weiß noch nicht, wie viele Stunden er im Amt verbringt.
Zwei Bürgermeister in der Bütt. Der eine, Artur Ostermaier, hat viel getan und kann die Stunden im Amt zählen. Der Andere, Benjamin Mors, will viel tun, bis auf die Narrenmesse und weiß noch nicht, wie viele Stunden er im Amt verbringt. | Bild: Günther Vasel

Trotzdem gab es auch ernstere Worte. So informierte Präsident Rainer Hespeler die hochdekorierten Zunftmeister und Narren über die unzureichenden Unterredungen mit den Landratsämtern. Das Landratsamt Schwarzwald-Baar bestehe weiterhin auf die kostenpflichtige Beantragung einer verkehrsrechtlichen Anordnung auch für kleinste Brauchtums-Veranstaltungen. Hespeler sieht wie seine Kollegen Zunftmeister die Gefahr, dass viele Veranstaltungen aus organisatorischen und finanziellen Gründen nicht mehr durchführbar seien.

Ganz ernst ging es bei den anstehenden Ehrungen nicht zu. Aber aus den vielen lobenden Worten war immer wieder herauszuhören, was für die Narren in den Zünften an Arbeit geleistet wurde. Die Stunden sind nicht zu zählen und mit Geld nicht aufzuwiegen. Freude an der Fasnet ist die wichtigste Antriebsfeder. Präsident Rainer Hespeler übernahm dann die Ehrungen (siehe Kasten).

Die Stimmung war bestens, die Narren und Närrinnen ausgelassen und die Vorbereitungen durch die Storchenzunft perfekt. Eine scharfzüngige Zunftmeistertagung, die einfach gepasst hat.
Die Stimmung war bestens, die Narren und Närrinnen ausgelassen und die Vorbereitungen durch die Storchenzunft perfekt. Eine scharfzüngige Zunftmeistertagung, die einfach gepasst hat. | Bild: Günther Vasel

Eine besondere Ehrung, übrigens die höchste Ehrung der Narrenvereinigung Hegau-Bodensee, wurde Peter Filz zu teil. Eigentlich aus Zizenhausen stammend begann hier seine närrische Karriere als Stumpenmacher. Nach einiger Zeit als Stockacher Laufnarr zog Peter Filz der Liebe wegen nach Nenzingen. Hier war er unter anderem 17 Jahre lang Präsident der Moofanger. Des Weiteren war Filz 13 Jahre Vorsitzender des Fasnetmuseums und von 2005 bis 2016 Chefredakteur der Narrenzeitung. Peter Filz, so der Präsident, habe sich in besonderer Weise um die Darstellung, die Vermittlung und die Verbreitung der Fasnet in der Region verdient gemacht.

Nochmal wurde es ernst bei den Narren: das "Badnerlied" wurde gemeinsam gesungen. Dann war Zeit für Unterhaltung. Die "Airline" der Storchenzunft demonstrierte ihr Können als Balletttänzer, Bauarbeiter der Seestruli nahmen die Ereignisse aus einer Baustelle auf die Schippe. Dass Musik auch lustig sein kann demonstrierte der Musikverein mit Schweizer Impressionen. Mit heftigem Applaus wurde der kräftige Auftritt der Seejungfrauen als Donkosaken gefeiert.

 

Ehrungen

  • Zu Obristen wurden Hans Breyer, Werner Metzger, Dieter Henkenhaf, Josef Klett, Rainer Zimmermann und Dieter Scholz (alle aus der Landschaft Höri-Bodanrück) und Hans Sernatinger (Landschaft Nellenburg) ernannt.
  • Mit der silbernen Ehrennadel des Präsidiums wurden ausgezeichnet Säckelmeister Franz Rehm und Präsident Rainer Hespeler.
  • Zum Narrenvogt konnte Peter Filz bei der Narrentagung in Steißlingen ernannt werden. Dies ist die höchste Auszeichnung, die die Narrenvereinigung Hegau-Bodensee verleiht.