Für Sandra Strüver war es eine Premiere: Erstmals blickte sie beim Motorsportclub (MSC) Steißlingen als Vorsitzende auf das vergangene Vereinsjahr zurück. Sie gab einen persönlichen Rückblick auf ihr erstes Jahr als Klubchefin. Sie dankte den Mitgliedern für deren Unterstützung. Obwohl sie eigentlich in Sipplingen lebt, war sie aufgrund ihrer Tätigkeit wieder öfter in Steißlingen. Das fügte sich für ihr Amt gut, schließlich ist der Motorsportclub in die Dorfgemeinschaft eingebunden. So gab es auch Termine mit den Mitgliedern der Arbeitsgemeinschaft Musiksommer und den Organisatoren des Sommerferienprogramms.

Besonders freute es Strüver, dass die Mitglieder seit Mitte des Jahres im Fahrdynamischen Zentrum trainieren können. Davor hatten sie fast zwei Jahre lang nach Singen fahren müssen. Auch Schriftführer Matthias Wendler blickte auf das vergangene Jahr zurück. Angesichts der Berichte gewann nicht nur Reinhold Malassa vom ADAC den Eindruck eines lebendigen und kameradschaftlichen Vereinslebens, das mit sportlichen Erfolgen gekrönt wurde.

Bei den Vorstandswahlen wurden der zweite Vorsitzende Axel Neidhart, Kassier Dietmar Nägele, der zweite Sportleiter Thomas Brütsch sowie die Beisitzer Gerd Huth, Jörg Maier und Christian Herz in ihren Ämtern bestätigt. Erweitert wurde der Kreis der Beisitzer erstmals um Lisa Wölfel. Kassenprüfer sind Christine Horn und Ute Ley. Bürgermeister-Stellvertreter Hugo Maier dankte dem Motorsportclub für seine aktive Vereinsarbeit und lobte das gute Miteinander.

Der MSC lebt die verschiedenen Facetten des Motorsports seit der Gründung im Jahr 1923. Seit den neunziger Jahren steht das Kart im Mittelpunkt des Interesses. Vor allem im Jugendbereich sind die Steißlinger hier sowohl in Südbaden als auch deutschlandweit erfolgreich. Sportleiter Oliver Kampmann fasste bei der Versammlung noch einmal alle sportlichen Erfolge zusammen und gab die Gewinner der Clubmeisterschaften bekannt. Und diese wurden dann auch gleich geehrt.