Beim „Rundumsorglosfreizeitspaß„ ist der Name Programm. Auch im siebten Jahr war die Freizeit, die Jugendrotkreuz und DLRG gemeinsam im Rahmen des Steißlinger Ferienprogramms organisiert hatten, bei Kindern und Jugendlichen im Alter von acht bis 14 Jahren beliebt.

Nicht nur der Zeltaufbau in der Seeblickhalle war clever, weil man somit wetterunabhängig war. Gut durchplant waren die Tage vom 29. Juli bis 2. August. Von den 15 Teilnehmern und ihren Eltern wurden die Lagerküche und das Betreuerteam beim gemeinsamen Abschluss gelobt.

Spiel und Spaß beim RSFS

Lagerregeln, die mit den Teilnehmern gemeinsam erarbeitet wurden, und Kennenlernspiele sorgten am ersten Tag schnell für ein Gemeinschaftsgefühl. Spiel und Spaß gefielen ebenso wie die Vermittlung von Wissen rund um das richtige Verhalten im Wasser und Erste Hilfe.

Von Funkfähigkeiten und dem Verhalten im Ernstfall konnten sich die Eltern bei der Schauübung am letzten Tag des RSFS, wie der „Rundumsorglosfreizeitspaß„ liebevoll abgekürzt wird, ein Bild machen. In diesem Jahr hatten die Teamer rote und die Teilnehmer grüne T-Shirt. So waren sie auch bei den Ausflügen zur Bodenseewasserversorgung oberhalb Sipplingens und zum Feuerwerk in Diessenhofen gut als Gruppe zu erkennen. Gerne gingen sie auch zum Quad fahren. Beliebt ist auch jedes Jahr der Casino- und Kinoabend.

Manuel Seidel gibt Leitung ab

Manuel Seidel und seine Frau Jutta waren die Initiatoren der DLRG-Ortsgruppe Steißlingen und des „Rundumsorglosfreizeitspaß„. Manuel Seidel gab bekannt, dass er die RSFS-Freizeit künftig in die Hände der Teamer geben will. „Ihr hattet die besten Teamer, die es gibt“, war er sich beim diesjährigen Abschied sicher. Und so falle es ihm leicht, in die „kinderfreie“ Zeit zu gehen.

Beratend stehe er gerne weiter zur Verfügung, vor allem was Bürokratie anbelange. Viele der heutigen Teamer waren einmal selbst Teilnehmer und kennen darum beide Seiten.

Weitere Angebote des Ferienprogramms der Gemeinde findet man im Internet.