Frau Kandidatin, Herr Kandidat, wo sehen Sie Handlungsbedarf, um die Internetverbindungen im Wahlkreis zu beschleunigen?

Das könnte Sie auch interessieren

Grüne

Dorothea Wehinger (Grüne)
Dorothea Wehinger (Grüne) | Bild: Lena Lux Fotografie & Bildjournalismus

Dorothea Wehinger: Defizite beim Breitbandausbau bestehen, da der gesetzliche Rahmen einen privatwirtschaftlichen Ausbau vorsieht. Wir fordern stattdessen eine Förderung nach dem Betreibermodell. Förderanträge werden von den Kommunen gestellt. Ob sie die Netze selbst betreiben oder verpachten, bleibt ihnen überlassen. Bis 2025 wollen wir überall im Land gigabitfähige Netze schaffen.

CDU

Tobias Herrmann (CDU)
Tobias Herrmann (CDU) | Bild: Rau, Jörg-Peter

Tobias Herrmann: Überall, wo noch kein Glasfaseranschluss vorhanden ist, gilt es mit Nachdruck dranzubleiben. Unsere Kommunen sind hier allerdings sehr aktiv und nutzen den zu 90 Prozent von Bund und Land unterstützten Ausbau der Netzinfrastruktur, der dazu gedacht ist, für Netzanbieter zunächst uninteressante Regionen zu erschließen. Dennoch zahlen die Kommunen teils nicht geringe Summen.

AfD

Bernhard Eisenhut (AfD)
Bernhard Eisenhut (AfD) | Bild: Rau, Jörg-Peter

Bernhard Eisenhut: Bedarf besteht überall vor allem in ländlichen Gegenden. Eigentlich ein Thema der Bundespolitik.

SPD

Hans-Peter Storz (SPD)
Hans-Peter Storz (SPD) | Bild: Rau, Jörg-Peter

Hans-Peter Storz: Viele Kommunen im Kreis sind selbst aktiv, indem sie mit Hilfe von Förderprogrammen örtliche Glasfasernetze aufbauen. Doch die Verfahren sind zu kompliziert. Deswegen geht alles zu langsam. Wir brauchen daher einen Neustart. Dazu schlägt die SPD eine landeseigene Infrastrukturgesellschaft vor: Sie baut selbst digitale Netze aus, bindet kommunale Projekte ein und beteiligt private Anbieter.

FDP

Markus Bumiller (FDP)
Markus Bumiller (FDP) | Bild: Rau, Jörg-Peter

Markus Bumiller: Digitalisierung ist eine der zentralen Herausforderungen der Gegenwart. Das macht sie zu einer komplexen Querschnittsaufgabe. Wir wollen das Kompetenzgerangel zwischen fünf Ministerien in Sachen Digitalisierung beenden. Wir setzen uns dafür ein, dass die Fäden in einem Digitalministerium zusammenlaufen. Diese Synergieeffekte führen zu einer schlankeren und effizienteren Regierung.

Die Linke

Franz Segbers (Die Linke)
Franz Segbers (Die Linke) | Bild: Die LINKE Konstanz

Franz Segbers: Verbesserung des Internetausstattung an den Schulen. In Corona-Zeiten hat sich gezeigt, dass es beim Zugriff auf digitale Unterlagen und Pläne Probleme gab; Ausbau von Glasfaser bis in den ländlichen Raum ist für Handwerk und Betriebe wichtig. Förderung des Glasfaserausbaus, da die Belastung der physischen Kabel begrenzt ist. Digitalisierung ist mehr, als der Ausbau der Infrastruktur.

Hier geht es zur Singener Wahlarena mit den Kandidaten im Video: http://www.suedkurier.de/region/skonair/landtagswahl2021/landtagswahl-2021-wahlarena-singen;sts1371261,19585