„Essen ist Heimat – St. Anna Altenheim“ steht vorn auf dem Einband des Buches, das Tamara Beckert in Händen hält. Dass es darin ums Essen geht, ist klar, doch es ist mehr als ein Kochbuch. Tamara Beckert aus Volkertshausen ist die Autorin des Frischwerkes.

Unter Mitwirkung der Bewohner und Mitarbeiter des Altenheims St. Anna hat sie nicht nur Rezepte zusammengetragen. Im Buch erzählt sie auch von sich, berichtet über die Geschichte von St. Anna und gibt mit Fotos einen Einblick ins Leben in der Einrichtung.

Eine Gemeinschaft wie eine Familie

„Das Buch unterstreicht die Gemeinschaft im Haus, hier stehen alle wie eine Familie zusammen“, sagt Beckert. Sie weiß genau, was sie will, und geht auch Umwege, um ihre Ziele zu erreichen. Als eine Ausbildung zur Hauswirtschafterin in St. Anna 2013 nicht sofort möglich war, nahm sie das Angebot für ein Freiwilliges Soziales Jahr im Haus an und absolvierte dann die Ausbildung.

Nach einer kurzen Auszeit kam sie gern wieder zurück und hatte ein neues Ziel: „Ich wollte mehr aus meinem Beruf machen und habe den Meisterkurs besucht“, erzählt die 24-Jährige. Im Juli übernahm sie die Hauswirtschaftsleitung in dem Altenheim.

Aus einer Passion entsteht eine Projektidee

Zum Meisterkurs gehört eine Projektarbeit. Das Ergebnis sollte den Bewohnern Freude machen und auch Bestand haben. Da Beckert gern kocht, sei ihr die Idee gekommen, eigene Rezepte und die Lieblingsrezepte von Bewohnern zu sammeln.

Das könnte Sie auch interessieren

Aber die Befragten hatten diese nur im Kopf. So hätten die Mitarbeiter Rezepte beigesteuert. Nach diesen hätten die Mitarbeiter dann auch mit den Bewohnern gekocht.

Dass daraus ein Buch wird, überrascht die Autorin

„Wenn ich so ein Projekt in Angriff nehme, dann hänge ich mich auch rein“, sagt Beckert. Sie gesteht aber auch, dass sie nie gedacht hätte, dass aus ihrer Projektarbeit ein 80-Seiten-Buch werde. Entstanden sei es innerhalb eines halben Jahres.

Das sei schon eine heftige Zeit gewesen. Heimleiter Harald Scülfort sagt begeistert: „Das war eine Superidee, das ganze Haus hat mitgewirkt.“ Zur Belohnung erhalten alle Bewohner und Mitarbeiter das Kochbuch als Weihnachtsgeschenk.