Jetzt herrscht traurige Gewissheit: Der schwere Verkehrsunfall Anfang September auf der Autobahn 81, bei dem ein 18 Jahre alter Autofahrer gestorben ist, hat ein weiteres Opfer gefordert. Wie Polizei-Pressesprecherin Tatjana Deggelmann mitteilt, ist die schwer verletzte 15-jährige Beifahrerin des Unfallwagens gestorben. Sie erlag demnach ihren Verletzungen am Mittwoch in einem Krankenhaus.

Das könnte Sie auch interessieren

Besonders schrecklich: Die 15-Jährige saß als Beifahrerin im Auto eines 18 Jahre alten Mannes. Dieser erlag noch an der Unfallstelle seinen schweren Verletzungen.

Das war passiert

Der 18-Jährige war zusammen mit seiner Beifahrerin mit hoher Geschwindigkeit von Stuttgart kommend in Richtung Schaffhausen unterwegs. Laut Polizeiangaben fuhr vor der Einleitung der Autobahn 98 ein weiteres Auto auf der linken Spur, das einen Lastwagen überholen wollte. Dabei handelte es sich um einen 29-jährigen Mercedes-Fahrer. Der 18-Jährige kam den Spuren am Unfallort zufolge mit den linken Rädern auf den Grünstreifen und verlor die Kontrolle über seinen Wagen, teilte die Polizei mit. Danach prallte er laut Polizeiangaben mit großer Wucht unter das Heck eines Lastwagens. Durch den heftigen Aufprall wurden Trümmer des Autos über weite Flächen der Fahrbahn in Richtung Singen verstreut. „Zu einer Berührung der beiden Autos kam es nicht“, erklärte Polizei-Pressesprecher Uwe Vincon kurz nach dem Unfall. Laut dem Polizeisprecher kamen die beiden Unfallopfer aus dem Landkreis Calw.

Mehrere Zeugen haben sich gemeldet

Der Mercedes-Fahrer habe bei dem Unfall einen Schock erlitten, schreibt Uwe Vincon. Der 30-Jährige am Steuer des Lastwagens blieb unverletzt. Um den Unfallhergang zu rekonstruieren, suchte die Polizei dringend nach Zeugen. Laut Tatjana Deggelmann haben sich auch mehrere Personen gemeldet, die den Unfall gesehen hätten. Die Ermittlungen würden deshalb andauern.