Tödliche Verletzungen zog sich ein Hyundai-Fahrer laut Polizei kurz vor Mitternacht am Samstagabend gegen 23.30 Uhr nach einem Unfall zu. Der 32-jähriger sei mit zwei Freunden am späten Samstagabend in alkoholisiertem Zustand vom Hohentwiel kommend die dortigen Feldwege in Richtung Hilzingen unterwegs gewesen. Im Bereich des Rennweges auf Höhe Hohentwieltunnel soll er nach rechts vom Feldweg abgekommen und auf einer abschüssigen Wiese zum Stehen gekommen sein.

Das könnte Sie auch interessieren

Den Mitfahrern ist es laut Polizei gelungen, das Fahrzeug sicher zu verlassen, bevor sie versucht hätten, den verletzten Fahrer aus dem Auto zu bergen. Genau in diesem Moment hätte sich das nicht gesicherte Fahrzeug selbstständig gemacht und den 32-Jährigen mitgeschleift, wie es im Polizeibericht heißt. Als das Fahrzeug über ihn rollte, habe er so schwere Verletzungen erlitten, dass der eintreffende Notarzt nur noch den Tod feststellen konnte.

Das könnte Sie auch interessieren

Neben dem Notarzt waren laut Polizei acht Fahrzeuge der Feuerwehren Singen und Gottmadingen sowie ein Rettungswagen und das Team der Notfallseelsorge mit drei Einsatzkräften vor Ort. Den Feuerwehr-Rüstwagen sei es, wie es im Einsatzbericht der Feuerwehr Gottmadingen heißt, per Seilwinde gelungen, das Fahrzeug im abschüssigen und nassem Gelände aufzurichten um das Unfallopfer sicher bergen zu können. Unterstützung leistete laut Feuerwehr ein Landwirt, der die im weichen Boden festgefahrenen Feuerwehrautos zurück auf die Straße zu ziehen half.