Bereits zum zweiten Mal in Folge kann die Lebenshilfe ihren Sponsorenlauf für den BeTreff, eine Einrichtung für Menschen mit Beeinträchtigung, wegen der Corona-Pandemie nur virtuell abhalten. Geschäftsführerin Simone Monné und Moderator Michael Fleiner erzählen, wie er in diesem Jahr stattfinden soll. „In diesem Jahr läuft unser virtueller Sponsorenlauf vom 1. bis 28. Mai“, erklärt Monné.

Das könnte Sie auch interessieren

Zusammen mit dem Vorsitzenden der Lebenshilfe, Hansjörg Reichert, wurden bereits Ende März alle Sponsoren, die länger dabei sind, angeschrieben. „Jeder Sportler oder jede Sportlerin kann alleine oder im Team Kilometer sammeln.“ Dabei zählen diesmal auch Kilometer beim Radfahren, Schwimmen oder Walken. Sponsoren können ihren Sportler mit einem Fixbetrag oder einem selbst gewählten Betrag pro Kilometer unterstützen. 2020 kamen unter Corona mehr als 6698 Kilometer zusammen.

Am virtuellen Lauf können auch Menschen teilnehmen, die nicht im Hegau wohnen

Michael Fleiner, der das Ereignis seit einigen Jahren moderiert, findet es klasse, dass nun neben Läufern auch Sportler anderer Sportarten dabei sein können. „Und nun können auch Menschen teilnehmen, die nicht direkt im Hegau wohnen“, so Fleiner. Er werde ein kleines Video auf die Facebook-Seite der Lebenshilfe stellen und Sponsoren suchen. „Ich sponsere in diesem Jahr meinen Mann, der in Konstanz seine gefahrenen Kilometer mit dem Rad zum Lauf beiträgt“, sagt Monné. Und die Lebenshilfe würde sich freuen, wenn wieder Firmen teilnähmen.

Im Jahr 2001 hieß es erstmals „Singen läuft für den BeTreff“. Seither waren die Sponsorenläufe für die Einrichtung der Lebenshilfe ein Höhepunkt im Jahreslauf und eine wichtige Einnahmequelle. Tausende von Kilometern haben Frauen und Männer aus der Region für die Einrichtung seither erlaufen und sie dank ihrer Sponsoren unterstützt.

Anmeldungen für den Lauf unter http://www.lebenshilfe-singen.de/veranstaltungen. Spendenkonto: Lebenshilfe Singen-Hegau e.V., Sparkasse Hegau-Bodensee, IBAN: DE33 6925 0035 0003 5020 02