Mit etwas Verspätung steht die Eröffnung neuer Kindergartenplätzen in der Weiherstraße bevor. Nach coronagebremster Umbauzeit seit März werde dort das Kinderheim St. Peter und Paul im engen Dialog mit der Stadt Singen im November das „Kinderhaus Ulrika“ eröffnen, wie Heimleiter Jürgen Napel in einer Pressemitteilung ankündigt. Das warme Mittagessen sichere das direkt benachbarte Kinderheim mit seiner Heimküche selbst.

Das könnte Sie auch interessieren

Mit dem Betrieb einer Kindergartengruppe beschreitet das Kinderheim Neuland, tut dies aber mit reichlich Erfahrung in der Erziehung von Kindern und Beratung von Eltern und Fachkräften seit 1928. „Wir sehen einen immer größer werdenden Bedarf an emotionaler und sozialer Kompetenz und wollen hier einen konzeptionellen Schwerpunkt setzen, von dem Kinder von Anfang an profitieren können, weil sie diesbezüglich Förderung in einer erzieherisch hochsensiblen Zeit als Grundlage für ihr Leben erfahren“, so Napel. „Von besonderer Bedeutung ist hier das kindliche Spiel als Handlungs-, Erfahrungs- und Erlebensraum im begleiteten und reflektierten Miteinander der Kinder“ ergänzt Gruppenleiterin Andrea Saier-Pfeiffer und verweist auf die Erfüllung der Kinderheim-Philosophie, auf aktuelle Bedürfnisse verantwortungsvolle Antworten zu geben. „Und Kindergartenplätze sind wahrlich ein Bedürfnis unserer Zeit“, so Napel.

Das könnte Sie auch interessieren

Unser bestes Angebot ist wieder da: die Digitale Zeitung + das neuste iPad für 0 €