Der Brand brach laut einer Mitteilung des Singener Feuerwehrkommandanten Mario Dutzi um 3.22 Uhr am frühen Freitagmorgen, am Tag von Heiligabend, aus. Gebrannt hat es demnach im Keller eines Dönerimbisses in der Bahnhofstraße.

Die Einsatzkräfte bei der Arbeit vor dem Gebäude.
Die Einsatzkräfte bei der Arbeit vor dem Gebäude. | Bild: Feuerwehr Singen

Die Einsatzkräfte konnten verhindern, dass Feuer und Rauch auf das angebaute Wohnhaus übergreifen, so die Informationen der Feuerwehr. Mehrere Trupps mit Atemschutzträgern bekämpften das Feuer im Innern und durchsuchten das Gebäude. Laut den Informationen des Kommandanten wurde bei dem Feuer niemand verletzt.

Die zerstörte Kellertreppe in dem Imbiss.
Die zerstörte Kellertreppe in dem Imbiss. | Bild: Feuerwehr Singen

Wie das Polizeipräsidium Konstanz nun mitteilte, gehen die Beamten derzeit von Brandstiftung aus. Die Kriminalpolizei ermittelt. Laut der Mitteilung haben verschiedene Gegenstände aus dem Lager und dem Hausrat gebrannt, die im Treppenhaus aufbewahrt waren. Laut vagen Zeugenangaben soll sich ein Unbekannter zu der Zeit, als es gebrannt hat, in der Nähe des Lokals aufgehalten haben. Allerdings könne der Unbekannte nicht näher beschrieben werden. Außerdem kam es laut der Polizeimeldung während des Feuers zu einer Verpuffung, die vermutlich von einem der brennenden Gegenstände herrührte.

Auch der Gastraum wurde beschädigt.
Auch der Gastraum wurde beschädigt. | Bild: Feuerwehr Singen

Die Feuerwehr Singen war laut den Angaben von Kommandant Dutzi mit den Abteilungen Stadt und Überlingen am Ried im Einsatz. Für die 40 Feuerwehrleute, die mit sieben Fahrzeugen angefahren waren, dauerte der Einsatz etwa zweieinhalb Stunden. Wie die Polizei mitteilt, können noch keine genaueren Angaben zum materiellen Schaden gemacht werden. Allerdings gehen die Beamten von einer sechsstelliger Höhe aus, da das Lokal erst vor Kurzem renoviert wurde. Die Polizei Singen bittet um Hinweise zu dem Brand unter Telefon (07731) 888-0.