Schweißarbeiten dürften laut Polizei zu dem Feuerwehreinsatz am Mittwochnachmittag gegen 16 Uhr auf dem Takeda-Firmengelände in der Robert-Bosch-Straße geführt haben. Wie die Polizei mitteilt, hätten sich Abfälle in einem Betriebsgebäude bei Schweißarbeiten entzündet.

Das könnte Sie auch interessieren

Die starke Rauchentwicklung hat dann auch die Freiwillige Feuerwehr Singen mit 15 Kräften auf den Plan gerufen. Da der Brand auf keine anderen Gebäude übergriff und das Betriebsgebäude rechtzeitig geräumt werden konnte, sei niemand verletzt worden. Jedoch habe die Straße am Einsatzort für Entlüftungsarbeiten mehrere Stunden gesperrt werden müssen.

Das könnte Sie auch interessieren

Wie das Unternehmen mitteilt, kann im betroffenen Gebäudeteil derzeit nicht gearbeitet werden. Noch werde ermittelt, danach müsse der betroffene Bereich gereinigt und gegebenenfalls Instand gesetzt werden, wie Takeda-Sprecher Andreas Hundt erläutert.