Ein Schritt fehlt noch, dann ist es getan: Dann ist auch unser Jahresrückblickrätsel Geschichte. Haben Sie die turbulenten Zeiten aus dem zurückliegenden Jahr noch in Erinnerung? In Singen und dem Hegau hat sich 2020 Einiges getan. Zum Lesen, zum Staunen, zum Kopfschütteln oder zum Schmunzeln gab es reichlich.

Das könnte Sie auch interessieren

Sechs Buchstaben stehen im letzten Teil unseres Rätsels noch aus. Eigentlich ein Kinderspiel – oder vielleicht doch nicht? Wer aufmerksam das Geschehen verfolgt hat, hat nun in allen Lösungsfeldern den richtigen Buchstaben stehen.

Bild: Bild: Kalim - Stock.Adobe.com, Grafik: Ute Schönlein

Mächtig Dampf im Kessel

Aus dem Dornröschenschlaf ist die Etzwiler-Bahn längst erwacht. Doch das Entfernen der wuchernden Dornen gestaltet sich stets mühsamer als erwartet – ganz egal ob wortwörtlich gemeint oder im übertragenen Sinne beim bürokratischen Hürdenlauf. Doch den Aktivisten der Museumsbahn ist in diesem Sommer etwas Unglaubliches gelungen. Was genau war das denn noch einmal? Die richtige Antwort kommt ins Feld 1.

  • Sie haben dank Corona-konformer Schienenräder ein neues Geschäftsmodell entdeckt. (Lösungsbuchstabe L)
  • Sie sind mit der Museumsbahn bis in den Singener Bahnhof eingefahren. (Lösungsbuchstabe M)
  • Sie haben die Bewilligung für täglichen Schienenverkehr zugesagt bekommen. (Lösungsbuchstabe K)
Das könnte Sie auch interessieren

Wechsel in der Lokalredaktion

Neues Jahr, neues Glück – das dachte sich auch Torsten Lucht. Er wechselte kurz vor Jahresfrist als Leiter der Lokalredaktion nach Konstanz. Seine Abschiedsglosse endete mit dem Satz: „Man wird sich wiedersehen.“ Die Leitung der Lokalredaktion in Singen blieb aber nur kurzfristig verwaist. Sein Nachfolger hat seinen Posten zum 1. Januar angetreten. Wie heißt der neue Leiter der SÜDKURIER-Redaktion in Singen? Die richtige Antwort kommt ins Feld 4.

  • Stephan Freißmann heißt der neue Chef in der Singener Lokalredaktion. Er war davor bereits in gleicher Funktion in der Redaktion in Stockach zuständig. Schon von 2012 bis 2016 hat Stephan Freißmann immer wieder vertretungsweise im Singener Team mitgearbeitet. Zu seinem Antritt sagte er: „Ich habe große Lust, mit einem Team den Lesern jeden Tag etwas Wertvolles zu geben und ihnen dabei zu helfen, sich hier in der Region gut zurechtzufinden.“ (Lösungsbuchstabe A)
  • Das Intermezzo von Torsten Lucht in der Konstanzer Redaktion war nur von kurzer Dauer. Nach wenigen Wochen wurde ihm klar, was er an Singen und dem Hegau hatte. Bei seiner Wiederkehr soll er gesagt haben: „Gut wieder hier zu sein – gerade mit Blick auf den Sommer. Der Hohentwiel bietet mehr Schatten als die Imperia im Konstanzer Hafen.“ (Lösungsbuchstabe I)
  • Die Stelle ist noch nicht besetzt. Da Günther Jauch sein Ende als Quizmaster bei "Wer wird Millionär" für das Jahr 2021 angekündigt hat, hofft man auf den ganz großen Fisch. (Lösungsbuchstabe P)
Geht in diesem Jahr in den Unruhestand: Bürgermeister Hans-Peter Lehmann.  Bild: Isabelle Arndt
Geht in diesem Jahr in den Unruhestand: Bürgermeister Hans-Peter Lehmann. Bild: Isabelle Arndt | Bild: Arndt, Isabelle

Abschied in 2021

Er ist ein absoluter Tausendsassa in der Kommunalpolitik. Ein Dauerbrenner im Dienste seiner Gemeinde. Doch im März 2021 ist Schluss und Hans-Peter Lehmann verabschiedet sich in den Unruhestand. Über Jahrzehnte hinweg hat er sich als Bürgermeister von Mühlhausen-Ehingen um die Doppelgemeinde verdient gemacht. Seit wann war Hans-Peter Lehmann Rathauschef in Mühlhausen-Ehingen? Die richtige Lösung kommt ins Feld 7.

  • Der 61-Jährige ist seit dem 9. April 1990 Bürgermeister von Mühlhausen-Ehingen. Er wurde nach seinem ersten Erfolg drei Mal wiedergewählt. (Lösungsbuchstabe T)
  • Er ist seit dem 29. Juli 1984 Bürgermeister in der Doppelgemeinde. Direkt aus dem Studium wechselte er ins Rathaus von Mühlhausen-Ehingen. (Lösungsbuchstabe L)
  • Laut Grundgesetz sind Bürger, die das 25. Lebensjahr am Wahltag vollendet haben, als Bürgermeister wählbar. Hans-Peter Lehmann wurde kurz nach seinem 25. Geburtstag am 14. April 1985 zum Bürgermeister gewählt. (Lösungsbuchstabe D)
Das könnte Sie auch interessieren

Tierische Geschichte

Es entwickelt sich 2021 zu einer unendlichen Geschichte. Das Schicksal der Familie Al Eyada in Randegg. Seit Januar 2019 wohnt sie im Randegger Adler und wollte sich dort ihren Lebensunterhalt selbst verdienen. Mit welchem Plan? Die richtige Lösung kommt ins Feld 14.

  • Die Familie Al Eyada wollte den Adler von Grund auf sanieren und dort ein Hostel für Radfahrer betreiben. (Lösungsbuchstabe L)
  • Die Familie Al Eyada plante auf dem Areal eine Quadstrecke zu realisieren. (Lösungsbuchstabe R)
  • Die Familie Al Eyada hat über 120 Ziegen und wollte dort Ziegenkäse produzieren. (Lösungsbuchstabe B)
Zur Abfahrt bereit: Der neue ZOB in Singen wurde kurz vor dem Ende des Jahres 2020 fertiggestellt.
Zur Abfahrt bereit: Der neue ZOB in Singen wurde kurz vor dem Ende des Jahres 2020 fertiggestellt. | Bild: Daniel Volz

Den Anschluss bekommen

Nach zweijähriger Bauzeit hat Singen einen neuen Zentralomnibusbahnhof (ZOB) bekommen. Neben dem Cano der wohl imposanteste Neubau in der Innenstadt. Alleine das Dach ist ein Hingucker. Wie lang ist das Dach des neuen ZOB? Die richtige Lösung kommt in das Feld 21.

  • Der neue ZOB hat noch kein Dach. Er wurde allerdings so konstruiert, dass Kletterpflanzen die Lücke zwischen den Abfahrtbereichen bis ins Jahr 2037 schließen sollen. (Lösungsbuchstabe G)
  • Das komplette Dach ist 158 Meter lang. (Lösungsbuchstabe H)
  • Das Dach ist in mehrere Abschnitte unterteilt. Einer misst 47 Meter Länge. (Lösungsbuchstabe C)
Hektik kommt bei den Wartenden auf, als der Regionalzug im Gottmadinger Bahnhof einläuft. Bild: Sabine Tesche
Hektik kommt bei den Wartenden auf, als der Regionalzug im Gottmadinger Bahnhof einläuft. Bild: Sabine Tesche | Bild: Tesche, Sabine

Richtig Ärger mit der Bahn

Wenn es nach der Gemeinde Gottmadingen gegangen wäre, allen voran Bürgermeister Michael Klinger, wäre der Beförderungsvertrag mit der DB Regio auf der Strecke zwischen Singen und Schaffhausen gekündigt worden. Was hat den Gottmadinger Bürgermeister so erzürnt? Die richtige Antwort kommt in das Lösungsfeld 12

  • Seit über einem Jahr sind immer wieder Pendler in Gottmadingen stehen geblieben. Der vor allem von Schülern stark frequentierte Zug um 7.20 Uhr kam immer wieder mit zu wenig Wagen an. Teilweise fiel der Zug wegen technischer Probleme vollständig aus. Schüler aus Gottmadingen und Gailingen kamen zu spät zur Schule. (Lösungsbuchstabe A)
  • Die Deutsche Bahn kündigte an, den Zugverkehr zwischen Singen und Schaffhausen einzustellen. Die Strecke sei nicht rentabel. (Lösungsbuchstabe E)
  • Ein Antrag der Gemeinde Gottmadingen, einen Zug auf den Namen „Gottmadinger Express“ zu taufen, wurde von der DB Regio abgelehnt. (Lösungsbuchstabe I)

Mit einem richtigen Satz warten viele tolle Gewinne

Die Gewinnchancen sind hoch beim beliebten Jahresrückblickrätsel des SÜDKURIER in den Tagen des Jahreswechsels. Angesichts der zu erwartenden Einsendungen mit dem richtigen Lösungssatz (im vergangenen Jahr waren es rund 200) bestehen relativ gute Aussichten auf Fortunas Gunst.

  • Reiseklassiker: Gemeinsame Sache machen das Reiseunternehmen „Growe Reisen“ und die Singener Ausgabe des SÜDKURIER einmal mehr bei der Verlosung eines Wochenendes für zwei Personen in den Schweizer Alpen. Zu den Höhepunkten zählen bei der Reise zählen Fahrten mit dem Bernina- und dem Glacier Express mit Aussichten auf die Gletscherwelt der Alpen.
  • Test eines E-Autos: Mit der Thüga Energie geht es auf freie Fahrt! Verlost wird ein Wochenende, an dem der Gewinner einen E-Golf testen kann – inklusive kostenlosem Laden an den eigenen Ladesäulen (Ladekarte wird ausgehändigt, 300 Kilometer frei), sowie einen Essensgutschein im Gailinger Hotel Rheingold.
  • Erlebnis in der Stadthalle: Kultur- und Tourismus in Singen verlost Gutscheine zum Besuch von Veranstaltungen, sobald in der Stadthalle das Impfzentrum geschlossen werden kann und das kulturelle Leben wieder beginnt. Da derzeit noch nicht abzusehen ist, welche Erlebnisse es dann zu bestaunen gibt, gibt es diesmal keine Tickets für spezielle Angebote, sondern Gutscheine für die große Auswahl – ob Konzerte, Kabarett oder Theater.
  • Fahrt mit der Museumsbahn: Die Eisenbahnfreunde Rielasingen stiften ein Gruppenerlebnis für fünf Personen mit der Museumsbahn von Rielasingen nach Stein am Rhein und zurück an einem beliebigen Fahrtag im Jahr 2020.
  • Flug über den Hegau: Die Segelfluggruppe Binningen ist bereit zum Abflug und stellt für das Jahresrückblickrätsel in diesem Jahr einen Flug für eine Person über den malerischen Hegau in einer Propellermaschine zur Verfügung.
  • Alles vom Büffel: Auf den Geschmack bringen wollen die Betreiber von „Büffel Bill“ und stellen dafür eine Delikatessen-Box für die Gewinner des Neujahrrätsels zur Verfügung. Damit kann ein Gewinner Büffel-Produkte vom Mozzarella bis zur Bratwurst testen.
  • Auf das Datum kommt es an: An der Verlosung der Preise des diesjährigen Neujahrrätsel des SÜDKURIER nimmt teil, wer der Redaktion die Lösung des Rätsels bis Sonntag, 17. Januar, zukommen lässt. Dabei überlassen wir es den Lesern, ob per Mail, Telefon oder Post.
  • Teilnahme: Wer sich schon sicher glaubt, schickt die Lösung entweder an die Redaktion (Erzbergerstraße 2, 78 224 Singen), reicht die Lösung unter singen.redaktion@suedkurier.de ein oder ruft unter der SÜDKURIER-Nummer (013 79) 37 05 00 40 an. Ein Anruf kostet 50 Cent aus dem Festnetz, Mobilpreise sind höher. Bitte Namen, Adresse, Telefonnummer und die Lösung nennen. Die Namen der Gewinner werden dann nächste Woche in der Zeitung bekannt gegeben.