Auf den Kinderspielplätzen in Singen gilt ein Glas- und Alkoholverbot, jetzt gesellt sich ein Rauchverbot dazu. Der Gemeinderat folgte damit einem Antrag der Freien Wähler, den Stadträtin Ramona Halmer mit der Gesundheitsvorsorge und der Vorbildfunktion von Erwachsenen begründete. Die Kontrollen sollen von den Mitarbeitern des im Aufbau befindlichen Kommunalen Ordnungsdienst (KOD) vorgenommen werden, bei Verstößen droht ein Bußgeld von zehn Euro. Gegen das Rauchverbot sprach sich die CDU-Fraktion sowie Markus Weber von der Neuen Linie aus. Sie stören sich an den den Kosten für die Beschilderung in Höhe von 13.000 Euro.