„Wir sind glücklich und freuen uns“, sagte Irene Gruhler Heinzer angesichts der beiden Midi-Busse, die Jürgen Marquart von Südbadenbus und sein Team am Untertor in Stein am Rhein vorstellten.

Auch Robert Grötchen, Chef der Steiner Stadtpolizei, sagte, er sei froh, dass die neuen Midi-Busse nicht mehr vorne am Rathaus vorbei über den sehr belebten Rathausplatz fahren müssen. Für Irene Gruhler Heinzer, die in der Steiner Stadtregierung für die Werke und den öffentlichen Verkehr zuständig ist, ging ein langersehnter Wunsch der Steiner in Erfüllung. Sie fügte ihrer Freude ein „aber“ hinzu.

Die neuen Busse schaffen die Kurve durch die Straße Chirchhofplatz zur Rheinbrücke mit Weiterfahrt zum Bahnhof Stein

Der Höri-Bus, so sagt sie, muss weiterhin über den Rathausplatz fahren. Er ist so lang, dass er die Kurve durch die Straße Chirchhofplatz zur Rheinbrücke mit Weiterfahrt zum Bahnhof Stein nicht schafft.

Die neuen Midi-Busse schaffen das, wie die beiden Chauffeure Martin Merz und Waldemar Sawtschenko gleich bewiesen. Sie chauffierten ihren Chef Jürgen Marquart, den Fahrplan-Planer Roland Schlatter, sowie Herbert Glatt, Koordinator für den öffentlichen Verkehr des Kantons Schaffhausen, und Stadträtin Irene Gruhler Heinzer über den Chirchhofplatz zum Bahnhof und wieder zurück zum Untertor.

Der lange Höri-Bus muss weiterhin über den Steiner Rathausplatz fahren.
Der lange Höri-Bus muss weiterhin über den Steiner Rathausplatz fahren. | Bild: Wolfgang Schreiber

Ab 30. Juli setzt Südbadenbus auf der Linie 7349 Singen-Stein am Rhein Mid-Busse (Citaro K) ein. Diese neuen, zehneinhalb Meter langen Fahrzeuge sind besonders wendig.

Die Midi-Busse, so erläuterte SBG-Betriebsmanager Jürgen Marquardt, werden in Singen stationiert und sind künftig im Stundentakt und während Verkehrsspitzen im Halbstundentakt auf der Strecke nach Stein am Rhein unterwegs. Mit 32 Sitz- und 53 Stehplätzen bieten sie viel Platz im Innenraum. Über die neuen Busse, so waren sich alle einig, werden sich sowohl das Fahrpersonal als auch die Fahrgäste und sicher auch die Steiner Marktplatzbesucher freuen. Bisher mussten die Zwöf-Meter-Linienbusse wegen des engen Kurvenradius über die Straße Oberstadt und den Rathausplatz fahren, um an ihr Ziel zu gelangen. Dies war vor allem bei schönem Wetter, wenn sich dort das Leben abspielt nicht immer einfach fürs Fahrpersonal und die Menschen auf dem Platz.

Robert Grötchen freut sich hier mit Jürgen Marquardt, Robert Schlatter, Martin Merz, Waldemar Sawtschenko, Irene Gruhler Heinzer und Herbert Glatt (v.l.).
Robert Grötchen freut sich hier mit Jürgen Marquardt, Robert Schlatter, Martin Merz, Waldemar Sawtschenko, Irene Gruhler Heinzer und Herbert Glatt (v.l.). | Bild: Wolfgang Schreiber

Drei Midi-Busse von Mercedes-Benz sind jetzt für die Linie 7349 in Singen stationiert und künftig auf der Strecke nach Stein am Rhein unterwegs. Die 300 PS starken Dieselmotoren entsprechen der Euronorm 6. Mit 32 Sitz- und 53 Stehplätzen bieten sie viel Platz im Innenraum. Die barrierefreien Niederflurbusse sind mit bequemer Überlandbestuhlung ausgestattet, haben Klimaanlage und bieten an jeder Sitzreihe USB-Steckdosen, an denen die Fahrgäste ihre Handys aufladen können.