Es geht wieder los mit Kultur in der Stadthalle. Nach einem turbulenten Jahr, in dem dort praktisch keine Veranstaltungen stattfinden konnten, stellten Oberbürgermeister Bernd Häusler, Stadthallen-Geschäftsführer Roland Frank und Angelika Berner-Assfalk für den Verein Volksbühne das neue Programm vor. Die erste Veranstaltung ist die Amtseinführung von OB Bernd Häusler am Samstag, 2. Oktober um 17 Uhr.

Es gibt ihn wieder, den Kulturspiegel: Angelka Berner-Assfalg (Vorsitzende der Volksbühne), Oberbürgermeister Bernd Häusler und Stadthallen-Geschäftsführer Roland Frank (von links) stellen das neue Kulturprogramm vor.
Es gibt ihn wieder, den Kulturspiegel: Angelka Berner-Assfalg (Vorsitzende der Volksbühne), Oberbürgermeister Bernd Häusler und Stadthallen-Geschäftsführer Roland Frank (von links) stellen das neue Kulturprogramm vor. | Bild: Susanne Gehrmann-Röhm

Seit Mitte Januar war in der Stadthalle das Kreisimpfzentrum untergebracht. Am 22. September werden die letzten Menschen dort geimpft, dann waren es insgesamt rund 137.000 Impfungen. OB Häusler ist froh, dass die Stadt mit dem Impfzentrum einen wichtigen Beitrag zur Bekämpfung der Corona-Pandemie leisten konnte.

„Wir freuen uns sehr, dass nun in der Stadthalle wieder ein Stück weit Normalität einkehrt“, sagte Bernd Häusler. „Kultur entführt uns aus dem Alltag, bringt uns Freude, bewegt uns, bringt uns zum Nachdenken und verbindet!“

Bekannte Schauspieler

Das Publikum kann sich auf ein buntes Spektrum an Veranstaltungen freuen. Mit von der Partie sind unter anderem bekannte Schauspieler wie Harald Krassnitzer, Ann-Kathrin Kramer, Timothy Peach, Doris Kunstmann, Oliver Mommsen und Tanja Wedhorn. In der ersten Abo-Veranstaltung im Schauspielring am 10. Oktober spielt Anja Klawun im Schauspiel „Marie Curie“ die visionäre Wissenschaftlerin.

Am 10. Oktober tritt Anja Klawun im Stück „Marie Curie“ als erste Doktorin der Naturwissenschaften auf.
Am 10. Oktober tritt Anja Klawun im Stück „Marie Curie“ als erste Doktorin der Naturwissenschaften auf. | Bild: Hermann Posch

„Wir präsentieren mit unseren eigenen Veranstaltungen eine bunte Mischung“, sagte Roland Frank. Die Volksbühne musste eine Veranstaltung, die noch im September hätte stattfinden sollen, absagen. Diese kann auch nicht nachgeholt werden.

Dafür gastiert am 28. Oktober die Familie Flöz aus Berlin mit ihrem Maskentheater bereits zum dritten Mal in Singen. „Dieses Maskentheater ist etwas ganz Besonderes und regt zum Nachdenken an“, so Angelika Berner-Assfalg, Vorsitzende des Vereins Volksbühne. Die Abonnenten der Volksbühne können andere Veranstaltungen mit 20 Prozent Rabatt dazu buchen.

Sechs Aufführungen für Kinder

Insgesamt sechs Aufführungen sind in den beiden Kinderringen zu sehen. Neben dem Weihnachtstheater „Das tapfere Schneiderlein“ am 13. Dezember gibt es am 17. Januar 2022 das Theaterstück „Pippi in Taka-Tuka-Land“ und am 4. April 2022 „Feuerwehrmann Sam – Das große Campingabenteuer“ für die Kleinen ab vier Jahren.

Die Kinder ab sieben Jahren können sich auf „Die Schule der magischen Tiere“ (22. November), „Die unendliche Geschichte“ (21. März 2022) und das Musical „Robin Hood“ (16. Mai 2022) freuen.

US-Company würdigt Bernstein

Eine ganz besondere Veranstaltung wird die „Bernstein Celebration“ am 16. Januar 2022. Die Tänzerinnen und Tänzer der US-amerikanischen Jon Lehrer Dance Company würdigen damit den großen Komponisten Leonard Bernstein.

Die „Bernstein Celebration“ mit der US-amerikanischen Jon Lehrer Company zollt dem großen Komponisten Leonard Bernstein bei ihrem Gastspiel in Singen am 16. Januar 2022 Tribut.
Die „Bernstein Celebration“ mit der US-amerikanischen Jon Lehrer Company zollt dem großen Komponisten Leonard Bernstein bei ihrem Gastspiel in Singen am 16. Januar 2022 Tribut. | Bild: Jim Bush

Die drei Klassik-Konzertreihen finden wie gewohnt samstags statt. Mit dabei ist wieder die Südwestdeutsche Philharmonie Konstanz, die beim Neujahrskonzert am 8. Januar die Musik der „Goldenen Zwanziger“ erklingen lassen wird.

Neben den je drei Veranstaltungen bei den Kammerkonzerten, Symphoniekonzerten und Studiokonzerten (auf der Musikinsel) finden noch zwei Nachholkonzerte aus der vergangenen Saison statt. Dies ist zum einen das Konzert des Kreisler-Trios am 27. November sowie der Liederabend „Die Mitternacht zog näher schon“ am 12. März 2022. Diese beiden Konzerte werden im Freiverkauf angeboten (mit Rabatt für Abonnenten).

3G-Regel und Maskenpflicht

Nach der Corona-Verordnung vom 16. August können öffentliche Veranstaltungen in geschlossenen Räumen mit maximal 5000 Zuschauern ohne Mindestabstand stattfinden, wenn ein so genannter 3G-Nachweis erbracht wird (also geimpft, genesen oder getestet). Kinder bis fünf Jahre, Kindergartenkinder und Schüler gelten automatisch als getestet.

Des Weiteren gilt zurzeit in Innenräumen die Maskenpflicht, auch am Sitzplatz während der Veranstaltung. Falls sich an den Regeln Änderungen ergeben, wird die Stadthalle diese entsprechend anpassen, so Roland Frank. Die Zuschauer sollten sich darauf einstellen, dass es wegen der Überprüfung der Regeln beim Einlass etwas länger dauern könne.

Nur wenige Abo-Kündigungen

Die Abonnenten hatten übrigens die Möglichkeit, ihr Abo auszusetzen. Dies ist auch in dieser Spielzeit noch möglich. Die Zahl der Abo-Kündigungen sei überschaubar, so Roland Frank. Fest eingeplant sind im Herbst auch zwei Messen. Am 23. und 24. Oktober findet die Bau- und Immobilienmesse „Mein Zuhause“ statt und am 27. November die Messe „Meine Zukunft“, bei der es um Jobs, Bildung und Karriere geht.