Nach der Corona-Pause geht es mit neuen Filmen und wenig Einschränkungen für die Kinos wieder ein Stück weit zurück in die Normalität. Deutschlandweit öffnen Lichtspieltheater am Donnerstag, 1. Juli, wieder. Auch das Cineplex in Singen freut sich, nach acht Monaten Lockdown, wieder Besucher empfangen zu dürfen. Eine Testpflicht oder Impf- oder Genesenen-Nachweis ist nicht erforderlich. Lediglich die Besucherzahlen und Anfangszeiten der Filme werden angepasst. Zum Neustart verlost der SÜDKURIER Freikarten.

Das könnte Sie auch interessieren

„Unser aufwändiges Hygienekonzept, hat sich bereits letzten Sommer ausgezeichnet bewährt und darf fortgeführt werden“ sagt Markus Keller, Marketingleiter der Scala Filmtheater Betriebe. Für die Planung eines Kinobesuchs wird empfohlen, die Tickets im Voraus online zu buchen. So entstünden keine langen Schlangen an den Kassen, sagt Keller. In den Kinosälen bleiben mehrere Plätze zu anderen Gästen frei. Durch eine Lüftungsanlage in den Räumen, soll die Luft rein gehalten werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Sobald ein Besucher seinen Sitzplatz im Kino eingenommen hat, darf die Maske abgenommen werden. Auch Speisen und Getränke werden verkauft und können im Kinosaal verzehrt werden. „Außerdem achten wir in der Planung der Spielzeiten darauf, dass die Anfangszeiten einzelner Filme entsprechend verzerrt sind, sodass sich wenige Personen am selben Ort aufhalten“ erklärt Keller. Der Marketingleiter ist sich sicher, dass ein sorgenfreier Kinobesuch gewährleistet werden kann. „Weltweit gab es noch keinen einzigen Fall einer Corona-Ansteckung in den Kinos“, sagt er. Das soll auch so beibehalten werden.

Theterleiterin Diane Hegyi (2.v.r.) freut sich mit den Mitarbeitern Gabriel Grätsch, Rebecca Grülpers und Claudio Valle Lanza (v.r.), das Cineplex in Singen wieder öffnen zu können. Bilder: Anina Kemmerling (1)/Cineplex (1)
Theterleiterin Diane Hegyi (2.v.r.) freut sich mit den Mitarbeitern Gabriel Grätsch, Rebecca Grülpers und Claudio Valle Lanza (v.r.), das Cineplex in Singen wieder öffnen zu können. Bilder: Anina Kemmerling (1)/Cineplex (1) | Bild: Anina Kemmerling

Die Angst vor zu wenig Film-Auswahl zum Kinostart ist unberechtigt: „In den letzten 16 Monaten Pandemie hat sich ein Film-Stau gebildet, sodass wöchentlich neue deutsche und internationale Filme im Kino starten werden“, gibt Keller preis. Ab kommenden Donnerstag werden die Horrorreihen-Fortsetzung „A Quiet Place 2“, der Action-Film „Godzilla versus King Kong“ und die Familienkomödien „Peter Hase 2“ und „Catweazle“ mit Otto Waalkes zu sehen sein.

Das könnte Sie auch interessieren

Eine Kino-Alternative, die bereits starten konnte, ist das Open-Air-Kino der Gems auf der Wiese hinter dem Kulturzentrum. An 28 Abenden im Jahr werden dort unter freiem Himmel Filme gezeigt. Dabei wird weitgehend auf Hollywood-Blockbuster verzichtet. Ein Highlight in diesem Jahr stellt die Vorführung des Oskar-prämierten Films „Der Rausch“ des dänischen Regisseurs Thomas Vinterberg im Rahmen der Deutschlandpremiere am 22. Juli im Kino unter freiem Himmel dar, in dem Mads Mikkelsen als frustierter Lehrer brilliert. Auch hierfür besteht keine Test- oder Nachweispflicht mehr und die Maske kann am Platz ausgezogen werden.