Heinrich Werner konnte aus den Händen des Nabu-Bezirksgeschäftsführers Thomas Körner für mehr als 40 Jahre ehrenamtliche Tätigkeit die goldene Ehrennadel des Naturschutzbundes (Nabu) entgegennehmen. Über 30 Jahre war er im Vorstand, auch als Vorsitzender, aktiv. Unzählige Stunden habe Werner, wie der Nabu in einer Pressemitteilung erläutert, investiert um Schutzgebietsverbesserungen zum Erfolg zu führen. Er ist nicht nur Naturschutz-Gebietsbetreuer am Hohentwiel, sondern hat auch die Naturschutzgebiete Hoher Stoffeln, Hausener Aachried und Schoren betreut. Mit beeindruckenden Fotos hat er deren Schönheit dokumentiert.

Das könnte Sie auch interessieren

„Sicher wenige Menschen in der Region kennen Flora, Fauna und Geologie des Hegau so gut wie Heinrich Werner“, erzählt Nabu-Sprecherin Gisela Lejeune-Härtel in einer Pressemitteilung des Naturschutzbundes. Denn übergreifendes Wissen sei erforderlich um notwendige Verbesserungsmaßnahmen für den Erhalt der Pflanzen- und Tierwelt erkennen zu können. Neben all dieser Arbeit habe er aber die Kreativität nie zu kurz kommen lassen, die sich in seinen künstlerischen Naturfotos zeigt. Schon 1982 wurde er bei der Landesfotoausstellung in Singen als Gesamtsieger ausgezeichnet und auch heute noch stellt er seine Bilder aus.

Unser bestes Angebot ist wieder da: die Digitale Zeitung + das neuste iPad für 0 €