Zwei Schüler müssen aus einem Klassenzimmer befreit und zwei am Boden liegende Menschen aus dem Schulhaus geholt werden. Was die Freiwillige Feuerwehr am Dienstag gegen 10 Uhr an der Zeppelin-Realschule in Singen vorfand, klang ernst. Doch der Brand im Schulflur wurde mit Diskonebel inszeniert und die am Boden liegenden Menschen waren nur Puppen. Es handelte sich um eine Übung.

Das könnte Sie auch interessieren

Und die hat laut Feuerwehr-Kommandant Mario Dutzi bestens funktioniert: Drei Minuten nach Alarmbeginn war die Schule geräumt. Dutzi zeigte sich mit der Übung sehr zufrieden und lobte die gute Zusammenarbeit mit der Schule.

Ein ausführlicher Bericht folgt.