Freitagnachmittags ist im Friedrich-Wöhler-Gymnasium aus allen Richtungen unterschiedliche Musik zu hören. In der Nähe des Lehrerzimmers probt der Chor und in einem anderen Raum übt das Orchester. Doch die Schule hat sich nicht in eine Musikschule verwandelt, sondern ihr 50-jähriges Jubiläum steht bevor. Laut der Schulleiterin, Sabine Beck, seien die Vorbereitungen dafür seit drei Jahren in vollem Gange. Das müsse auch so sein, denn das Programm für die Feier ist voll.

Ideen von einer besseren Welt

Das Musical des Friedrich-Wöhler-Gymnasiums sei auf besondere Art entstanden, so die Lehrerin Nicola Fritsch, die einen großen Beitrag zur Entstehung des Stücks leistete. Man habe ein Musical passend zum Jubiläum machen wollen, welches das Thema Demokratie behandle. Denn das sei ein wichtiges Element im Friedrich-Wöhler-Gymnasium, erklärt Nicola Fritsch. Inspiriert durch die Rede „Ich habe einen Traum“ von Martin Luther King habe man sich entschlossen, dass das Musical von Träumen handeln solle. Deshalb sollten Lehrer und Schüler des Gymnasiums schildern, in was für einer Welt sie leben wollen.

Das könnte Sie auch interessieren

Nachdem mehrere Ideen gesammelt wurden, schrieb die Drehbuch AG daraus unter Leitung von Nicola Fritsch ein Musical. Die Lehrerin erklärt, dass das Stück fünf verschiedene Akte habe, die jeweils von unterschiedlichen Themen wie Frieden und Krieg oder Mobbing handeln. Die Musik habe der Komponist Wolfgang Gentner eigens kreiert.

Das könnte Sie auch interessieren

Hinter dem Musical stecke sehr viel Herzblut und Aufwand, sagt Lehrerin Nancy Kräftenrath, die ihre Kollegin Nicola Fritsch bei der Leitung der Theater AG unterstützt. Es seien rund 120 Schüler und Lehrer beteiligt. Darunter die Theater AG der Mittel- und Oberstufe, tACTlos, die Theater AG der Unterstufe, Theatäter, sowie die Tanz AG, die Bigband, die Zirkus AG, das Orchester und jeweils ein Chor aus den jüngeren und den älteren Klassenstufen. Das Orchester werde von den Lehrern Hartmut Kasper und Florian Götzler geleitet und die Chöre von Walter Müller-Fahlbusch sowie Monika Blaser-Eppler.

Erneutes Zusammenfinden nach Corona-Einschränkungen

Zusätzlich zu der Musical Derniere am Samstag, 16. Juli, finde ebenfalls in der Stadthalle der Festakt zum Jubiläum des Gymnasiums statt, so die Schulleiterin. Eingeladen seien unter anderem Gemeinderäte, Elternvertreter und auch Theresa Schopper, Landes-Kultusministerin, sowie der Oberbürgermeister Bernd Häusler, die beide ein Grußwort sprechen werden. Außerdem werde es einen Jubiläumsvortrag und eine Aufführung der Orchesterklasse 6f sowie der Musical-Company geben.

Laut Sabine Beck seien Lehrer sowie Schüler froh, dass endlich wieder ein Schulfest stattfinden könne. Außerdem freue sie sich, dass die Kultusministerin zum Jubiläum komme, denn so könne man ihr das Friedrich-Wöhler-Gymnasium, aber auch Singen als Schulstandort zeigen.

Das könnte Sie auch interessieren

Durch Corona seien die Proben für das Musical nicht einfach gewesen, sagt Sabine Beck. Anfangs habe man hauptsächlich per Video-Konferenz proben können. Sie sei sehr stolz, dass alles trotz der Einschränkungen gut geklappt habe. „Ich denke, das Jubiläum und das Musical sind eine riesen Chance, um aus dem Corona-Loch rauszukommen und wieder zusammenzufinden“, so die Schulleiterin.