Wie ereignisreich das Jahr 2021 war, wurde nicht zuletzt mit unserem Jahresrückblickrätsel deutlich. In 21 Fragen haben wir das Lokalwissen unserer Leser getestet und an Begebenheiten in Singen und dem Hegau erinnert. Von drei Antwortmöglichkeiten war nur eine richtig und führte zum entsprechenden Lösungsbuchstaben. Mehrere hundert Menschen haben den daraus entstehenden Lösungssatz herausgefunden und angerufen. „Zusammen durch die Krise“ ist nicht nur die Lösung, sondern auch der Wunsch vieler für das neue Jahr 2022.

Für alle, die sich bei der ein oder anderen Frage nicht ganz sicher waren, haben wir die richtigen Antworten und verraten auch die glücklichen Gewinner.

Bild: Schönlein, Ute

1: Rheinuferpark in Gailingen

Weder Blaualgen noch Legionellen waren für das Badeverbot im Gailinger Rheinuferpark verantwortlich. Es waren Koli-Bakterien, die nachgewiesen wurden und Durchfall und Darmentzündungen hervorrufen können. Ein neuer Schmutzwasserkanal soll die nächste Badesaison retten. (Z)

2: Neue Eichendorff-Realschule in Gottmadingen

Gottmadingens Bürgermeister Michael Klinger wollte mit einem Gerücht aufräumen, das bei der neuen Eichendorff-Realschule die Runde machte: Schüler haben genug Platz. Der vermeintlich kühle Sichtbeton war zwar zur Bürgermeisterwahl 2020 ein Thema, aber nicht die richtige Lösung. (U)

3: Kreisimpfzentrum in Singen

Das Kreisimpfzentrum in Singen begann eine Woche früher als alle anderen im Land mit dem Impfen, weil es zu einem Fehler bei der Terminvergabe kam. Nachdem einige Menschen ihren Impftermin schon eine Woche früher erhielten, gab es am 15. Januar die ersten Piks. (S)

4: Paralympic-Stars aus dem Hegau

Die Paralympics-Sportlerin Merle Menje aus Gottmadingen ist sicherlich auch eine Mega-Merle und eine rollende Rakete, doch in der internationalen Sportpresse erhielt sie den Spitznamen „German Wunderkind“. Ebenso wie der Kugelstoßer Yannis Fischer aus Mühlhausen-Ehingen hatte sie bei den Paralympischen Spielen in Tokio ihren großen Auftritt. (A)

Das könnte Sie auch interessieren

5: Scheffelhalle in Singen

Bei der Zukunft der Scheffelhalle kann es natürlich nur eine Antwort geben: Die abgebrannte Halle soll bis 2025 wie der Phönix aus der Asche wieder auferstehen. Dass an gleicher Stelle das neue Hallenbad entsteht, stand nicht zur Debatte. (M)

6: Kinderrat in Rielasingen-Worblingen

In Rielasingen-Worblingen sollen auch Minderjährige mitbestimmen können, dafür wurde der Kinderrat eingerichtet. Das erste geplante Projekt der sechs Kinder, die sich für Gerechtigkeit, Nachhaltigkeit und Demokratie einsetzen wollen, steht schon fest. Es soll eine Müllsammelaktion geben. (M)

7: Drei Abgeordnete im Landtag

Die Landtagswahl eröffnete das Superwahljahr und bescherte dem Hegau gleich drei Abgeordnete. Neben Dorothea Wehinger (Grüne) und Bernhard Eisenhut (AfD) war das natürlich Hans-Peter Storz (SPD), der nach fünf Jahren Pause wieder in Stuttgart mitgestaltet. (E)

Bei der Landtagswahl zählten in Rielasingen Birgitt Mueller-Stoppa und Wahlleiter Heiko Regitz die Stimmen.
Bei der Landtagswahl zählten in Rielasingen Birgitt Mueller-Stoppa und Wahlleiter Heiko Regitz die Stimmen. | Bild: Tesche, Sabine

8: Kein Windpark in Tengen

Rotmilane wurden in den vergangenen Jahren besonders bei einem Thema angesprochen: Windkraft. So war es auch in Tengen, wo die Pläne für einen Windpark im Brand aktuell ruhen, weil dort zu viele Rotmilane vorkommen. Ob die Vögel auch Wanderer oder Sonnenhungrige belästigen, wie es die beiden anderen Antwortmöglichkeiten nahelegten, ist nicht bekannt. (N)

9: Luftfilter im Hegau

Zwei Gemeinden im Hegau haben 2021 mit Luftfiltern in Klassenzimmern auf sich aufmerksam gemacht. Das waren aber weder Rielasingen-Worblingen und Tengen noch Büsingen und Aach, sondern Engen und Mühlhausen-Ehingen. Andere setzen bei der Pandemie-Eindämmung weiter auf verstärktes Lüften. (D)

Das könnte Sie auch interessieren

10: Zugchaos in Gottmadingen

Chaotische Szenen am Gottmadinger Bahnsteig sind nichts Neues, aber ein ständiges Ärgernis. Und im vergangenen Jahr kam dank eines Doppelstockzugs wortwörtlich Bewegung in die Sache. Der soll mehr Sitzplätze bieten. (U)

11: Katastrophennacht in Mühlhausen-Ehingen

Die Worte von Bürgermeister Patrick Stärk in der Katastrophennacht waren eindrücklich: „Wir versuchen, Mühlhausen zu retten“, sagte er im Juli in Mühlhausen-Ehingen. (R)

Sandsäcke erinnerten am Tag danach an die katastrophalen Regenfälle in Mühlhausen-Ehingen.
Sandsäcke erinnerten am Tag danach an die katastrophalen Regenfälle in Mühlhausen-Ehingen. | Bild: Matthias Güntert

12: Zirkuszelt in Engen

Glück im Unglück hatte der Zirkus Renz, der in Engen festsaß und dann auch noch von starkem Schneefall beeinträchtigt wurde. Weder Bürgermeister Johannes Moser noch ein anonymer Großspender halfen mit einer Spende aus der Patsche, sondern Georg Häußler und Armin Höfler richteten nach erster provisorischer Hilfe ein Spendenkonto ein. (C)

13: Messerstecher-Prozesse nach Vorfall in Singen

Auf eine Tat von wenigen Minuten folgten viele Stunden in Gerichtssälen: Die Messerstecher-Attacke vom Dezember 2020 beschäftigte Monate später die Justiz und die SÜDKURIER-Leser. Im November begann der Prozess gegen das angebliche Familienoberhaupt, das überraschend geständig war. Nachdem sich Familienmitglieder in Stuttgart wortkarg geäußert hatten, räumte der Mann alles ein. (Lösungsbuchstabe H)

14: Strandkorb-Openair in Aach

Angesichts vieler abgesagter Konzerte sorgte Aach im vergangenen Sommer für musikalische Höhepunkte. Dort ermöglichte Veranstalter Clemens Scherzinger mit dem Standkorb-Openair zahlreiche Konzerte bekannter Musiker. Weiße Kreise musste er dafür ebensowenig ziehen wie ein eigenes Schnelltest-Zentrum. (D)

Mit einem Konzert von Wolfgang Ambros begann das Strandkorb-Festival in Aach.
Mit einem Konzert von Wolfgang Ambros begann das Strandkorb-Festival in Aach. | Bild: Tesche, Sabine

15: Angela Merkel aus Hilzingen

Angela Merkel geht, Olaf Scholz kommt. Der Regierungswechsel hatte auch Folgen im Hegau, denn das bekannte Merkel-Double Marianne Schätzle aus Hilzingen muss sich nun ein neues Bühnenprogramm überlegen. (I)

16: Porsche und Sprengstoff in Gottmadingen

Mehrere Kriminalfälle sorgten 2021 in Gottmadingen für Aufsehen: Welpenschmuggel und rasende Sportwagen wären zwar auch möglich gewesen, tatsächlich waren aber Porsche und Sprengstoff die richtige Antwort. Ein Porsche war buchstäblich in einem Regenrückhaltebecken aufgetaucht, Sprengstoff sollte über den Zoll gebracht werden. (E)

17: Etzwiler Bahn

Die Etzwiler Bahn wird den Hegau sicher auch in den nächsten Jahren beschäftigen. Bei unserem Rätsel war gefragt, wie die Bahn bislang genutzt wird. Die richtige Antwort lautet natürlich: Museumsfahrten. Güterverkehr trifft ebensowenig zu wie dass die Strecke aktuell unbefahren ist. (K)

Wie das im Fenster gespiegelte Einkaufszentrum Cano zeigt, fuhr die Etzwiler Bahn im vergangenen Jahr 2021 wieder in Singen ab. Familie ...
Wie das im Fenster gespiegelte Einkaufszentrum Cano zeigt, fuhr die Etzwiler Bahn im vergangenen Jahr 2021 wieder in Singen ab. Familie Plennert war dabei. | Bild: Ingeborg Meier

18: Drei Abgeordnete im Bundestag

Nach dem Landtag wurde der Bundestag gewählt – und dabei erhielten gleich drei Abgeordnete genügend Stimmen. Neben Andreas Jung (CDU) vertreten auch Lina Seitzl (SPD) und Ann-Veruschka Jurisch (FDP) die Region. (R)

19: Pioniere in Tengen

Tägliches Kühestreicheln auf dem Land mag gut klingen, doch tatsächlich lockte natürlich das Gesamtkonzept des „Summer of Pioneers“ 20 Kreative nach Tengen. Sie konnten vergünstigt im Schloss Blumenfeld wohnen, arbeiten und gemeinsam neue Projekte anstoßen. (I)

Die Teilnehmer des „Summer of pioneers“ im Blumenfelder Schloß vor dem Schloßcafé. Sie leben und arbeiten gemeinsam im Schloss.
Die Teilnehmer des „Summer of pioneers“ im Blumenfelder Schloß vor dem Schloßcafé. Sie leben und arbeiten gemeinsam im Schloss. | Bild: Hans-Peter Kuck

20: Neuer Bürgermeister in Mühlhausen-Ehingen

Hans-Peter Lehmann geht, Patrick Stärk kommt. Bei der Bürgermeisterwahl in Mühlhausen-Ehingen war besonders, dass Stärk bereits 1997 bis 2002 in der Gemeinde gearbeitet hat und damit seinen damaligen Chef beerbt hat. (S)

21: Oberbürgermeisterwahl in Singen

Für frischen Wind bei der Oberbürgermeister-Wahl in Singen sorgte Herausforderer Helmut Happe. Er trat in seiner Heimatstadt gegen den Amtsinhaber Bernd Häusler an, der die Wahl deutlich gewann. Marian Schreier oder Grünen-Fraktionsvorsitzender Eberhard Röhm hatten ihren Namen nicht auf den Wahlzettel gesetzt. (E)

Bernd Häusler, Singener Oberbürgermeister und lange einziger Bewerber bei der OB-Wahl, stellte Ende Mai seine Wahlkampagne vor. Zu der ...
Bernd Häusler, Singener Oberbürgermeister und lange einziger Bewerber bei der OB-Wahl, stellte Ende Mai seine Wahlkampagne vor. Zu der gehörten auch Plakate wie dieses. | Bild: Freißmann, Stephan

Die glücklichen Gewinner des Jahresrückblickrätsels sind...

Die Gewinnchancen sind traditionell hoch beim beliebten Jahresrückblickrätsel des SÜDKURIER. Angesichts 356 Anrufern stand die Chance, einen der acht Preise zu gewinnen, bei etwa eins zu 45. Zum Vergleich: Die Wahrscheinlichkeit, mit sechs Richtigen und Superzahl im Lotto zu gewinnen, liegt bei eins zu 139.838.160. Die Gewinner werden auch telefonisch informiert.

  • Reiseklassiker: Gemeinsame Sache machen das Reiseunternehmen „Growe Reisen“ und die Singener Ausgabe des SÜDKURIER bei der Verlosung eines Wochenendes für zwei Personen in den Schweizer Alpen. Zu den Höhepunkten bei der Reise zählen Fahrten mit dem Bernina- und dem Glacier Express mit Aussichten auf die Gletscherwelt der Alpen. Darauf freuen darf sich Dieter Schneider aus Singen.
  • Freizeitpark: Ein Familienerlebnis für vier Personen stiftet der Europapark in Rust. Einen Tag lang kann die Gewinnerin Ramona Beil aus Gottmadingen mit ihren Lieben die Shows, Bahnen und die besondere Atmosphäre im Park genießen.
  • E-Auto-Test: Mit der Thüga Energie geht es auf freie Fahrt! Verlost wird ein Wochenende, an dem der Gewinner einen E-Golf testen kann – inklusive kostenlosen Ladens an den eigenen Ladesäulen (Ladekarte wird ausgehändigt, 300 Kilometer frei). Gewonnen hat Matthias Broß aus Mühlhausen-Ehingen.
  • Musical-Abend: Zwei Mal zwei Eintrittskarten für einen Theaterabend in der Stadthalle gibt es vom Betreiber KTS. Am Freitag, 28. Januar, um 20 Uhr heißt es „Himmlische Zeiten“. Liebenswerte Charaktere, schlagfertige Dialoge, urkomische Situationen und jede Menge mit neuen Texten versehene Hits wie „Tainted Love“, „That´s What Friends Are For“ machen den Abend zu einem unvergesslichen Revue-Erlebnis. Hier gibt es zwei Gewinner: Elke Linsenbolz aus Gailingen und Georg Maus aus Hilzingen.
  • Museumsbahn-Fahrt: Der Verein zur Erhaltung der Bahnlinie Etzwilen-Singen stiftet ein Gruppenerlebnis für fünf Personen mit der Museumsbahn. Fahrmöglichkeiten sind am Museumsbahnfest, Samstag, 14. Mai, von Rielasingen nach Etzwilen und zurück oder an den Sonntagen, 4. September und 2. Oktober, von Singen nach Etzwilen und zurück. Gewonnen hat Erich Rothfelder aus Tengen.
  • Hegau-Rundflug: Die Segelfluggruppe Binningen ist bereit zum Abflug und stellt für das Jahresrückblickrätsel auch in diesem Jahr einen Rundflug für eine Person über den Hegau in einer Propellermaschine zur Verfügung. Mitfliegen darf Miriam Blank aus Steißlingen.
  • Genuss-Paket: Die Singener Betreiber von „Büffel Bill“ stellen eine Delikatessen-Box zur Verfügung. Damit kann die Gewinnerin Ursula Fürst aus Rielasingen-Worblingen Büffel-Produkte vom Mozzarella bis zur Bratwurst probekosten.